Dominick Lünemann hat sich noch nicht entschieden

rnFußball

Dominick Lünemann kündigt an, dass sich im Laufe der Woche entscheiden könnte, ob ihn der Weg zum SV Herbern zurückführt oder ganz woandershin. Klar ist nur: Nordkirchen wird er verlassen.

Nordkirchen, Herbern

, 08.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Dominick Lünemann, Offensivspieler des FC Nordkirchen, hat am Sonntag nach dem 3:1-Sieg gegen Holzwickede erstmals seinen Abschied am Saisonende bestätigt. „Es ist so, dass ich Nordkirchen verlassen werde. Fahrtechnisch ist es für mich sehr weit aus Hamm bis hierhin. Ich habe keinen, der zusätzlich mit mir hierhin fährt. Außerdem bin ich beruflich sehr eingespannt“, sagte Lünemann. Er bestätigte auch, dass Gespräche mit dem SV Herbern laufen. Lünemann: „Ich habe aber noch nichts unterschrieben.“ Pro Fahrt würde Lünemann aber wohl nur rund 15 Minuten einsparen, wenn er nach Herbern wechselt.

Jetzt lesen

Eine Entscheidung über seine sportliche Zukunft soll im Laufe der Woche fallen. „Es ist ja klar, dass die Vereine auch ihre Zusagen brauchen. Deswegen habe ich Nordkirchen vorab gesagt, dass ich nicht bleiben werde. Aber eine Entscheidung ist noch nicht getroffen“, so Lünemann. Sollte er tatsächlich zum SV Herbern zurückkehren, könnte er im Falle eines Nordkirchener Aufstiegs auf seinen Noch-Verein treffen. Dass es nicht so kommt, daran arbeitet Mitspieler Joachim Mrowiec Lünemann zufolge intensiv: „Jockel versucht immer noch, mich zum Bleiben zu überreden.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt