FC Nordkirchen: Marcel Tönning tritt kürzer, dafür kommen Siegert und Behlulovic

rnTransfermarkt

Die Verpflichtungen des FC Nordkirchen von Benjamin Siegert und Adnan Behlulovic für die Defensive sind auch auf die Pause für Marcel Tönning zurückzuführen.

Nordkirchen

, 15.07.2019 / Lesedauer: 2 min


Dass Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv geworden ist und in Benjamin Siegert und Adnan Behlulovic zwei Routiniers vorgestellt hat, dafür ist auch Marcel Tönning mitverantwortlich. Der Abwehrspieler, der 2016 nach Nordkirchen zurückgekehrt ist, wird für die Hinrunde kürzertreten.

Status eines Stand-by-Spielers

„Ich habe dem Verein mitgeteilt, dass ich bis zum Winter weniger machen wollte“, sagte der 28-Jährige, der derzeit mit seiner Frau in Nordkirchen ein Haus baut und auch beruflich sehr stark eingespannt sei. „Es ist einfach sehr stressig derzeit. Ich arbeite oft abends, auch manchmal am Wochenende und konnte schon in der Rückrunde oft nur ein Mal pro Woche trainieren.

Dann habe ich sonntags nicht gespielt, was auch gerechtfertigt war, wenn man nicht beim Training ist“, sagte Tönning, „aber so macht es einfach keinen Sinn. Ich hoffe, dass ich ab der Winterpause dann wieder dabei bin.“ Tönning will sich nicht als Abgang verstanden wissen. Der Status ist mehr der eines Stand-by-Spielers.

Dünne Personaldecke

„Da wir kurzfristig leider etwas machen mussten, haben wir nochmal geguckt, wen wir bekommen können. Wir wollten uns punktuell verstärken und da war Benni Siegert einer der Gedanken“, sagte Nordkirchens Co-Trainer Daniel Eroglu am Sonntag.

Die Kaderdecke sei ohne Ersatz für Tönning einfach zu dünn gewesen – vor allem defensiv, wo mit Florian Fricke, Nils Venneker und Lennart Kutscher vergangene Saison drei Spieler Stammkräfte waren. Janis Drees ist weiter angeschlagen, Daniel Eroglu als defensive Alternative verletzt. Deswegen wurde Nordkirchen aktiv.

Lesen Sie jetzt