FC Nordkirchen: Plechaty tauscht für Pokalspiel fast das komplette Personal

Fußball

Donnerstag fährt der FC Nordkirchen nach Münster. Der FCN ist Favorit. Für Trainer Mario Plechaty kommt der Termin zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Zwei Nordkirchener haben sich verletzt.

Nordkirchen

, 09.09.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Daniel von der Ley (r.), hier neben Mitspieler Joachim Mrowiec (l.) hat sich im Training verletzt.

Daniel von der Ley (r.), hier neben Mitspieler Joachim Mrowiec (l.) hat sich im Training verletzt. © Jura Weitzel

Trainer Mario Plechaty wird für das Erstrunden-Kreispokalspiel des Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen kräftig rotieren. Von der Startelf beim Auftaktsieg in die Liga (1:0 gegen den TuS Eichlinghofen) wird nicht mehr viel übrig bleiben. „Wir werden extrem rotieren“, sagt Plechaty.

Jetzt lesen

Dazu ist er auch gezwungen. Eigentlich wollte der FCN-Coach mit einem Mix aus erster und zweiter Mannschaft am Donnerstagabend zum B-Ligisten Centro Espanol Hiltrup fahren (Anstoß 19 Uhr, Kunstrasen, Westfalenstraße 240, Münster). Doch das coronabedingte Nachholspiel der zweiten Mannschaft, die nach einem negativen Test nun am Donnerstag parallel in Nordkirchen spielt, wirbelt auch Plechatys Planung durcheinander.

Nils Venneker und Daniel von der Ley haben sich verletzt

„Ich wollte eigentlich alle schonen“, sagt Plechaty - daraus wird nun nichts, auch weil sich zwei Akteure am Dienstag im Training verletzt haben. Bei Nils Venneker, gerade erst wieder im Training, und Daniel von der Ley befürchtet Plechaty Zerrungen. Beide Verletzungen kommen zu einem ungünstigen Zeitpunkt. „Diesen Termin finde ich ganz schlecht“, sagt Plechaty. Einige Spieler müssen daher wieder ran.

Jetzt lesen

Trotzdem werden große Teile der Startelf vom vergangenen Sonntag nun aber auf der Bank sitzen. „Ein paar Mann hatten erst ein paar Minuten. Die haben Bock“, sagt Plechaty. Zum Zuge kommt etwa Marc Philipps im Nordkirchener Tor. Die Nummer eins Philipp Sandhowe erhält eine Pause. Plechatys Motto: „Wir wollen eine Runde weiterkommen, egal wie.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt