FC Nordkirchen überzeugt mit 10 Podiumsplätzen bei Wettbewerb in Olfen

Leichtathletik

Der FC Nordkirchen ging beim Springer- und Werfersportfest in Olfen mit sieben Athleten an den Start. Diese holten gute Ergebnisse.

Nordkirchen

05.07.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Patrick Hüsken holte gleich zwei Siege.

Patrick Hüsken holte gleich zwei Siege. © FC Nordkirchen

Beim Springer- und Werfersportfest in Olfen waren sieben Nachwuchsleichtathleten des FC Nordkirchen erfolgreich am Start. Bei strömendem Regen und kühlen Temperaturen holten sie insgesamt sieben Siege, zwei zweite Plätze und einen dritten Platz.

Obwohl es für die meisten Athleten der erste Start nach der sehr langen Corona-Pause in diesem Jahr war, konnten sie dabei auch viele neue persönliche Bestleistungen aufstellen.

Erster Wettkampf für Henry Gröning

Ganz besonders konnte der 13-Jährige Henry Gröning überzeugen, der erst vor wenigen Monaten zu den Leichtathleten gekommen ist und in Olfen seinen ersten Wettkampf bestritt. Er siegte überraschend im Hochsprung mit 1,48 Metern und scheiterte erst an 1,51 Metern dreimal knapp. Außerdem siegte er im Weitsprung mit 4,07 Metern, als der Regen immer kräftiger wurde.

Eine sehr starke Leistung lieferte auch die 13-Jährige Finja Klocke ab. Sie siegte im Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,36 Metern. Auch den Weitsprung gewann sie mit neuer Bestleistung von 3,93 Metern, die sie erst in ihrem letzten Versuch erzielte.

Zwei Siege holte sich auch der Zwölfjährige Patrick Hüsken. Er steigerte seine Jahresbestmarke im Hochsprung von 1,44 Meter auf 1,45 Meter und stellte damit seine persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr ein. Im Weitsprung hatte er aber starke Probleme mit seinem Anlauf und nur zwei gültige Versuche. Trotzdem siegte er hier mit für ihn mäßigen 3,57 Metern.

Stark waren auch die 3,73 Meter im Weitsprung von der Zwölfjährigen Malin Plenge, die damit den zweiten Platz erringen konnte. Im Hochsprung stellte sie ihre Bestleistung von 1,20 Meter ein und wurde damit Vierte. In dieser Disziplin sprang die gleichaltrige Lilian Wermke über 1,25 Meter und belegte den Bronzerang, die zudem im Weitsprung mit 3,36 Meter Sechste wurde.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 übersprang die 17-Jährige Nora Hölscher 1,54 Meter und wurde Zweite. Sie blieb damit nur vier Zentimeter unter ihrer Bestleistung aus dem Vorjahr.

Trainer Franz-Josef Frie ist zufrieden

Der 15-Jährige Laurin Plenge siegte im Hochsprung mit 1,40 Meter, hatte aber in seiner Altersklasse keinen Gegner und blieb mit der Höhe etwas unter seinen Möglichkeiten. „Dass meine Athleten bei diesen schlechten Wetterbedingungen schon so starke Leistungen abliefern konnten, hat mich doch sehr überrascht“, freute sich auch ihr Trainer Franz-Josef Frie.

Lesen Sie jetzt