Maisernte statt Fußball - SV Südkirchen verliert zum Auftakt

Fußball-Kreisliga

Schon im Vorfeld war klar, dass der SV Südkirchen gegen Mecklenbeck nicht auf alle Spieler zurückgreifen würde können. Doch es kam personell noch dicker für den SVS.

Südkirchen

, 07.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Michael Luppus

Trainer Michael Luppus © Jura Weitzel

Am Ende waren es zu viele Ausfälle, um etwas mitzunehmen. Schon im Vorfeld war klar gewesen, dass dem Fußball-A-Ligisten SV Südkirchen einige Kräfte beim Spiel bei der DJK Wacker Mecklenbeck fehlen würden. Kurzfristig kamen weitere Ausfälle hinzu - die 1:5-Niederlage war da nur folgerichtig.

Dem SV Südkirchen fehlt mehr als eine halbe Startelf

Mehr als die halbe Startelf stand Trainer Michael Luppus beim Auswärtsspiel nicht zur Verfügung. Und für den SVS kam es gleich zu Spielbeginn knüppeldick. Nach zwei Minuten gingen die Gastgeber durch ein Kopfballtor in Führung, nach fünf Minuten waren die Hoffnungen so gut wie dahin, als die DJK per Sonntagsschuss auf 2:0 erhöhte. „Da war dann nichts mehr drin“, sagte Luppus im Anschluss.

Noch vor der Pause erhöhte auf Mecklenbeck auf 3:0 (40.) und legte nach dem Seitenwechsel direkt nach (51.). Südkirchens Treffer zum 1:4 (59.) änderte nichts mehr am Ergebnis. Die DJK stellte in der Schlussphase den alten Abstand sogar wieder her (80.).

Luppus macht der Mannschaft keinen Vorwurf

Der Mannschaft wollte Luppus keinen Vorwurf machen. „Die, die da waren, haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben“, so der SVS-Trainer. Vielmehr nutzt er die Gelegenheit, um an die Spieler zu appellieren, die sich kurzfristig abgemeldet hatten: „Wir müssen gucken, dass der Fokus auf den SV Südkirchen nicht an letzter Stelle steht.“ Einige Spieler waren kurzfristig ausgefallen, da sie bei der Maisernte aushelfen mussten.

Lesen Sie jetzt