Halbzeitfazit beim FC Nordkirchen II: Den Spitzenteams der Liga auf den Fersen

rnFC Nordkirchen

Aktuell steht die zweite Mannschaft des FC Nordkirchen im Tabellenmittelfeld der Kreisliga B. Dabei sind es aber nur wenige Punkte Rückstand bis zu den Aufstiegsplätzen.

von Carl Brose

Nordkirchen

, 27.11.2019, 13:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die Reserve des FC Nordkirchen ist in dieser Saison noch einiges drin. Aktuell steht die Mannschaft zwar nur auf dem neunten Tabellenplatz, aber bis in der engen Kreisliga B bedeutet das nur einen Rückstand von vier Punkten auf den zweiten Platz. Aber eins steht jetzt schon fest: Die junge Mannschaft hat in der bisherigen eine enorme Entwicklung hingenommen.

So lief die Hinrunde: Bisher war die Hinrunde für den FCN ein echtes Auf und Ab. Auf teilweise überraschende Niederlagen folgten Punkterfolge gegen die Topteams der Liga. Mit Platz neun sind die Spitzenplätze aber weiter in greifbarer Nähe. Die einzige wirkliche Konstante der Saison war dabei die Heimstärke der Nordkirchener. Am Schlosspark gab es bisher keine einzige Niederlage für die Mannschaft, bei fünf Siegen und drei Unentschieden. In der Heimtabelle belegt Nordkirchen damit den zweiten Platz.

Highlights: Im Spiel gegen den TuS Hiltrup II hat die Mannschaft gezeigt, dass sie gegen die Spitzenteams der Liga mithalten kann. Zum Saisonauftakt gegen einen der Meisterschaftskandidaten führte der FC Nordkirchen nach einer halben Stunde mit 2:0. Nach einem Hiltruper Doppelschlag gab es am Ende trotzdem nur einen Punkt. „Das war ein tolles Spiel von uns gegen eine richtig gute Mannschaft. Wenn wir da das 3:0 früher machen, gewinnen wir das auch. Wir haben richtig gut gepresst und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht“, so der Nordkirchener Trainer Hans Schäfer.

Rückschläge: Wie für eine junge Mannschaft üblich hat der FC Nordkirchen in einigen Spielen Lehrgeld zahlen müssen. Direkt am zweiten Spieltag setzte es eine 0:8-Auswärtsniederlage gegen die DJK GW Amelsbüren. „Die haben alles getroffen und wir einfach nichts. Solche Tage kann man dann auch mal haben“, erinnert sich Schäfer. Jetzt steht Nordkirchen drei Punkte vor Amelsbüren.

Gewinner: Im Sommer sicherte sich die FCN-Reserve mit Tobias Temmann die Dienste eines echten Nordkirchener Urgesteins. Für Schäfer ist er ein wichtiger Faktor für die gute Entwicklung der Mannschaft: „Er bringt neuen Schwung mit in das Training. Dazu hat er viel Erfahrung und die Jungs hören auf ihn. Während des Spiels ist er eine echte Säule durch seine Zweikampfstärke.“

Verlierer: Beim FC Nordkirchen gibt es in der Hinrunde keinen wirklichen Verlierer. Die Mannschaft überzeugte stets durch einen geschlossenen Auftritt. Lediglich Leon Dresselhaus fiel bisher aufgrund eines Auslandsaufenthaltes aus, aber kehrt nach der Winterpause wieder zurück in die Mannschaft.

Trainerstimme: „Wir haben bisher ein richtig gutes Jahr 2019 gespielt. Die Mannschaft hat sich sehr gut weiterentwickelt. In dieser Spielzeit haben wir nur selten Spieler aus der ersten Mannschaft dazu bekommen, es ist also ein echter Verdienst unseres Teams. Für die restliche Saison wollen wir noch den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten“, sagt Hans Schäfer.

Lesen Sie jetzt