Königsborns Neuer Lennart Kutscher freut vor allem auf zwei Lokal-Derbys

rnFußball

Der vierte Neuzugang des ambitionierten Neu-Bezirksligisten Königsborner SV steht fest. Und Lennart Kutscher freut sich vor allem auf zwei brisante Lokal-Duelle.

Kamen

, 24.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit Lennart Kutscher stellt der Königsborner SV den vierten Neuzugang für die kommende Bezirksliga-Saison vor. Der 21-jährige Innenverteidiger kommt vom Bezirksligisten FC Nordkirchen in die Schumann Arena und gehörte in den vergangenen eineinhalb Jahren zum Stammpersonal seines bisherigen Vereins.

Jetzt lesen

Zuvor spielte Kutscher beim SSV Mühlhausen-Uelzen in der Landesliga. Am Mühlbach durchlief er außerdem sämtliche Jugendmannschaften, bevor es für ihn in der U17 und U19 zu RW Ahlen ging. Hier spielte Lennart in der Westfalenliga.

„Mich hat der Plan, der hier fokussiert wird, in den Gesprächen sehr überzeugt.“
Lennart Kutscher

„Mich hat der Plan, der hier fokussiert wird, in den Gesprächen sehr überzeugt und nun freue mich auf den KSV und auf mein neues Team“, so Kutscher zu seinem Wechsel. Außerdem hoffe er „in der nächsten Saison hoffentlich gegen die SG Massen und den SSV Mühlhausen-Uelzen zu spielen“. Hier bleibt die Staffeleinteilung noch abzuwarten, aber über diese Konstellation hätte der Verein auch nichts gegen.

Jetzt lesen

Der Königsborner SV hat ziemlich rasch nach seiner Neuaufstellung um Abteilungsleiter Daniel Krahn sein erstes Ziel erreicht. In der Corona-Abbruchsaison steigt das Team von der Kamener Straße in die Bezirksliga auf. Neben Lennart Kutscher schließen sich auch der Ex-Königsborner Darius Ruzok (SV Frömern), Simon Baehr (SV Brackel) und der 2,03-Meter-Hüne Damian Marchewka der KSV-Truppe an.

Lesen Sie jetzt