Luft im Abstiegskampf wird für den Südkirchener Cyrill Akono immer dünner

Fußball

Für den Südkirchener Fußballprofi Cyrill Akono sieht es im Abstiegskampf der 3. Liga nicht gut aus. Die Lage verschärfte sich am Sonntag. Besser sieht es beim Südkirchener Dustin Willms aus.

Südkirchen

, 25.04.2021, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Cyrill Akono (M.) kassierte mit dem VfB Lübeck den nächsten Rückschlag.

Cyrill Akono (M.) kassierte mit dem VfB Lübeck den nächsten Rückschlag. © dpa

Der VfB Lübeck um den Südkirchener Fußballprofi Cyrill Akono tritt im Abstiegskampf auf der Stelle. Gegen den 1. FC Magdeburg hieß es nach 90 Minuten 0:1. Damit bleiben die Hanseaten Vorletzter in der Tabelle.

Akono wurde nach 66 Minuten ausgewechselt. Vom 21-Jährigen gingen bis dahin einige gute Aktionen aus. Mehrmals setzte Akono seine Mitspieler in Szene und scheiterte selbst mit einer guten Chance (52. Minute), als sein Abschluss zu unplatziert war und somit kein Problem für den Magdeburger Keeper darstellte.

Willms und Zwickau trotz Niederlage so gut wie gesichert

Der VfB wird bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Das Restprogramm ist dabei durchaus herausfordernd: Der VfB tritt noch gegen die Spitzenteams Wiesbaden und Rostock an, empfängt noch das Mittelfeldteam FSV Zwickau und muss noch gegen Kellerkind Meppen ran, bei dem ein Sieg Pflicht sein wird.

Jetzt lesen

So gut wie geschafft ist der Klassenhalt hingegen für Dustin Willms und den FSV Zwickau. Der Südkirchener Profi, der bei der 2:3-Niederlage am Samstag gegen Spitzenteam 1. FC Ingolstadt zur Halbzeit in der Kabine blieb, hat aber mit dem FSV sieben Punkte Rückstand auf den ersten Abstiegsplatz und liegt in der Tabelle auf dem zehnten Platz. Angesichts von nur noch vier Spielen dürfte nicht mehr allzu viel bei den Westsachsen anbrennen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt