Mit Personalnot in das zweite Heimspiel: SuS Olfen hat einen schmalen Kader

rnFußball

Gegen RW Germania ist Olfen kein Favorit. Die Gäste waren im Vorjahr Dritter, Olfen ist gewarnt und hat eigene Baustellen zu klären. Jupp Ovelhey weiß, dass es gegen die Dortmunder nicht einfach werden wird.

Olfen

, 19.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Niederlage bei Teutonia SuS Waltrop hat Olfens Trainer Jupp Ovelhey geärgert. Fehler kreidete Ovelhey aber seiner Mannschaft an. Statt einen Punkt zu entführen, ging Olfen leer aus und ist gegen das topgestartete Rot Weiß Germania Dortmund nun zum ersten Mal in der Fußball-Bezirksliga 9 deutlicher Außenseiter.

Mit zwei Punkten im Durchschnitt pro Spiel zählte Aufsteiger Germania in der Vorsaison zu den Überraschungen. Der Tabellendritte der abgebrochenen Saison ist auch diesmal wieder gut gestartet. Nach zwei Spieltagen führen die Dortmunder die Tabelle an. Neben dem FC Nordkirchen ist nur Rot Weiß noch ohne Punktverlust.

Jetzt lesen

Das sagt zwar noch wenig aus zum frühen Zeitpunkt in der Saison, zusammengenommen mit der guten Vorsaison und der guten Vorbereitung ist es aber ein Wegweiser, dass Germania auch 2020/21 zu den Top-Adressen der Bezirksliga gehören dürfte.

Von zehn Testspielen verlor Germania nur zwei, darunter unter anderem gegen Westfalenligist FC Brünninghausen. Viele andere Spiele gewann der Klub - darunter gegen Landesligist Hombruch (5:0) sowie die ehemaligen Ligakontrahenten TuS Hannibal (3:1) und Sölde (4:0).

Jupp Ovelhey sieht Germania unter den Top Fünf der Liga

„Germania ist mit guten Fußballern bestückt“, sagte auch SuS-Olfen-Coach Jupp Ovelhey und sieht den Verein unter den Top Fünf. Ovelhey war unter der Woche mit der Aufarbeitung der vermeidbaren 0:1-Niederlage in Waltrop beschäftigt. „Die Mannschaft war nicht stärker als wir“, sagte er, allerdings habe Olfen auch vieles vermissen lassen, was bei dem Sieg gegen Lüdinghausen noch gestimmt hat. „Wir hatten fast keine Ballstafftten über drei Stationen“, bemängelte er.

Jetzt lesen

Am dritten Bezirksliga-Spieltag kann Jupp Ovelhey wieder auf Marvin Böttcher bauen. Nach muskulären Problemen absolvierte der Stürmer beide Einheiten bis Freitag. Ovelhey braucht Böttcher in dem knapp bemessenen Kader für Sonntag auch.

Denn bei einem Einsatz von Felix Schröder (muskuläre Probleme) ist Ovelhey eher skeptisch. Und Lars Meier, der eine Alternative sein könnte, ist verletzt wie auch die Nachwuchsspieler Jannik Vieting und Kevin Schäper sowie Matthias Potthoff.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt