SV Südkirchen hat mit Ausfällen zu kämpfen - SC Capelle bei „unterbewertetem“ Gegner gefordert

Fußball

In der Kreisliga B müssen der SC Capelle und der SV Südkirchen unter der Woche in Abendspielen ihr Können beweisen. Die Ausgangslage ist dabei ganz unterschiedlich.

Südkirchen, Capelle

, 21.10.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der SC Capelle spielt am Donnerstagabend gegen SC Gremmendorf I.

Der SC Capelle spielt am Donnerstagabend gegen SC Gremmendorf I. © Sebastian Reith

Der SC Capelle und der SV Südkirchen haben aktuell ziemlich viel Glück. Denn die beiden Kreisligavereine sind durch die neuesten Coronaregelungen nicht so stark betroffen wie Klubs ganz in ihrer Nähe. Heißt im Klaren: Der Spielbetrieb geht weiter, denn die Vereine liegen im Kreis Coesfeld, der aktuell noch Spiele austrägt.

Für Capelle geht es um 20 Uhr (Am Hohen Ufer, Münster) auswärts gegen den SC Gremmendorf I - ein Gegner, der in der Tabelle auf dem 13. Platz aktuell ziemlich weit unten angesiedelt ist. Trotz alledem sei die Mannschaft nicht zu unterschätzen und etwas unterbewertet, findet Capelles Trainer Reinhard Behlert. „Wenn man sich mal die letzten Gegner von Gremmendorf anschaut, sieht man, dass die gegen wirklich gute Teams gespielt haben.“ Der SC Capelle hat auf Rang sechs und hat mit 10 Punkten das klare Ziel noch mal drei Zähler draufzupacken. „Wir haben einen guten und großen Kader, da mache ich mir keine Panik. Wir schauen, was möglich ist“, sagt Behlert. Auch auf die Zuschauer sei bei Auswärtsspielen in der aktuellen Lage immer noch Verlass. 30 Leute kommen da bestimmt, schätzt der Coach.

SV Südkirchen mit vielen Ausfällen

Ausfälle gibt es im Team nur drei für das Spiel am Donnerstagabend: Alexander Küper wird wohl sechs Wochen wegen eines Muskelfaserrisses ausfallen, bei Clemens Philippi ist der Ausfall durch einen gebrochenen Zeh bedingt und Stefan Möer muss beruflich bedingt passen.

Jetzt lesen

Der SV Südkirchen hat aktuell mit deutlich mehr Ausfällen zu kämpfen und muss gegen den SV Drensteinfurt II (19.30 Uhr, Im Erlfeld, Drensteinfurt) auf sechs Spieler verzichten. Trotzdem will Trainer Michael Luppus mit seinem Team alles rausholen und sich zur Wehr setzen gegen die körperbetonte Art der jungen Mannschaft aus Drensteinfurt. „Fußballerisch sind wir aber die bessere Mannschaft“, findet er. Südkirchen liegt aktuell mit acht Punkten auf dem 11. Platz in der Tabelle. Ob der Mannschaft viele Zuschauer hinterherfahren, sei für Trainer Luppus schwer abzuschätzen. Für ihn zählt nur eins: „Wir wollen Fußball spielen.“

Lesen Sie jetzt