Topscorerin Julia Gallenkämper verlässt ganz plötzlich den FC Nordkirchen

rnBasketball

Der FC Nordkirchen muss einen sportlichen Verlust verkraften. Julia Gallenkämper geht von Bord und schließt sich einem Ligakonkurrenten an. Ihr Ex-Verein zeigt sich enttäuscht.

Nordkirchen

, 14.01.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie war bei den Landesliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen Führungsspielerin und Topscorerin. „So, wie es ist, ist es schön“, sagte die 25-Jährige am Donnerstag noch, als die Redaktion sie vor dem Basketball-Derby gegen die LippeBaskets Werne interviewte. Julia Gallenkämper wechselte vor vier Jahren aus Werne nach Nordkirchen. Wenige Stunden später teilte sie Nordkirchens Trainerin Stefanie Benting dann ihrem Abschied vom Schloss mit.

Jetzt lesen

Der Abgang der besten Spielerin mitten in der Saison zu einem Ligakonkurrenten (TSC Eintracht Dortmund) hat bei den FCN-Baskets alle überrascht. Und das ist noch freundlich formuliert. Der Ärger beim Tabellenschlusslicht, besonders über die Art, ist nicht gerade klein.

In der Rückrunde für den TSC Eintracht Dortmund am Ball

„Donnerstag hat sie mir eröffnet, in der Rückrunde nicht mehr für uns zu spielen. Im Laufe des Gesprächs hat sich dann herausgestellt, dass sie auch bereits eine neue Mannschaft hat“, sagte Benting mit ruhiger Stimme. Gallenkämper will zum Tabellensiebten TSC Eintracht Dortmund wechseln. Am 1. März gastiert der FCN zum Ligaspiel dort.

Gegen Werne strich Benting die 25-jährige Flügelspielerin dann aus dem Kader und teilte ihr auch mit, dass sie nicht zum Abschlusstraining am Freitag kommen müsse. „Sportlich ist das natürlich ein Verlust. Sie weiß, was sie für uns bedeutet. Keinem macht es Spaß, so häufig zu verlieren. In dieser Situation der Mannschaft den Rücken zu kehren, darüber soll sich jeder selbst eine Meinung bilden“, so die Trainerin.

FC Nordkirchen erteilt die Freitage

Gleichzeitig betonte Benting: „Ich bin niemand, der schmutzige Wäsche wäscht. Das mache ich nicht.“ Die Freigabe, die es auch im Basketball bedarf, erhält Gallenkämper deswegen auch. „Auf das Niveau, jemandem die Freigabe zu verweigern, begeben wir uns nicht“, sagte sie. Nach Paragraf 24 der Spielordnung sind Vereinswechsel zwischen dem 1. Juli und 31. Januar möglich.

In den Hintergrund geriet dabei, dass der FC Nordkirchen mit Rückkehrerin Daniela Klodt im Centerbereich gegen Werne wieder besser besetzt war. Und da auch Rieke Breuing in der Rückrunde öfter zum Einsatz kommen sollte und der FCN viele Heimspiele besitzt, war Benting zuletzt auch hoffnungsvoll, endlich Spiele zu gewinnen, die zum Klassenerhalt zwingend notwendig sind. Der Abgang von Julia Gallenkämper war auch deswegen ein Schlag ins Kontor. Über die Beweggründe der Spielerin wurde nichts bekannt. Gallenkämper ging am Dienstag nicht an ihr Handy.

Lesen Sie jetzt