Torjäger mit 47 Jahren - Ralf Bülskämper kann es immer noch nicht lassen

rnRalf Bülskämper

Ralf Bülskämper lebt in Ottmarsbocholt und trainiert hier auch eine D-Jugendmannschaft. Jetzt musste der 47-Jährige aushelfen - und trifft seitdem bei den Senioren wie am Fließband.

Nordkirchen

, 05.11.2019, 15:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch am Dienstag tun Ralf Bülskämper noch die Knochen weh. 90 Minuten geackert gegen den SV Südkirchen in der Fußball-Kreisliga B. Und das mit 47 Jahren. „Ich merke das noch ganz gut“, scherzt Bülskämper, der das Fußballspielen einfach nicht sein lassen kann.

Ralf Bülskämper ist einer dieser Fußballgesichter, die man im Altkreis Lüdinghausen kennt. Drei Jahre Verbandsliga bei Davaria Davensberg, davor und danach summiert fast zehn Jahre bei Union Lüdinghausen.

Torjäger mit 47 Jahren - Ralf Bülskämper kann es immer noch nicht lassen

Ralf Bülskämper war Aufstiegstrainer am Schloss. © Daniel Maiß

2009 stieg er dann mit dem FC Nordkirchen als Spielertrainer in die Bezirksliga auf, wo sich der FC Nordkirchen auch schnell etablierte. Schon damals war Bülskämper fast 40 - er genießt so etwas wie einen Legendenstatus auf den Sportplätzen. Irgendwann war dann Schluss in Nordkirchen. „Ich hatte für mich entschieden, dass ich eine Pause brauchte“, sagt Bülskämper rückblickend.

Ralf Bülskämper trainierte die erste Mannschaft und die Minis

Seine sportliche Karriere ließ Ralf Bülskämper dann in Ottmarsbocholt ausklingen, wo er drei Jahre Trainer der Senioren war und die D-Juniorenmannschaft, in der sein Sohn kickt, als Trainer seit den Minis begleitet. Aktiv ist er normalerweise nur bei den Altherren.

Torjäger mit 47 Jahren - Ralf Bülskämper kann es immer noch nicht lassen

Ralf Bülskämper in Aktion - der Offensivspieler war mehrere Jahre Spielertrainer des FC Nordkirchen. © Malte Woesmann

Wären da nicht diese Personalprobleme bei den Blau-Weißen. „Es war besprochen, dass ich eigentlich nur ein Spiel aushelfe“, sagte Bülskämper rückblickend. Dem neuen Trainer Matthias Gerigk fehlt Vincent Lindfeld - und auch Torjäger Daniel Beutel, der schon elf Mal traf, war vor dem Spieltag angeschlagen.

Ralf Bülskämper erzielt in vier Spielen vier Tore

Der Einsatz in Südkirchen war dann schon sein vierter. Und als dann auch Beutel runtermusste, fehlten sogar Wechselalternativen. „Da waren dann für mich 90 Minuten drin, egal ob gewollt oder nicht“, so Bülskämper.

Dass er seine Sache nicht schlecht macht, zeigt seine Statistik: Bei vier Treffern steht er in der offiziellen Torjäger-Rangliste - ein Tor pro Einsatz. Keine schlechte Quote für einen 47-Jährigen.

Als Bülskämper vor ein paar Wochen beim 4:4 gegen den Werner SC II zwei Tore selbst erzielte und ein weiteres auflegte, guckten sich die WSC-Spieler nur fragend an und wussten gar nicht, wie ihnen geschieht.

Ralf Bülskämper jubelt auch gegen den SV Südkirchen

Gegen Südkirchen traf Bülskämper nach einer Flanke ins lange Eck zum zwischenzeitlichen 2:0. Südkirchens Trainer Stephan Kriesinger sagte am Sonntag: „Ralle hältst du heute immer noch nicht.“ Kriesinger war aus Ottmarsbocholt nach Südkirchen gewechselt und kennt Bülskämper aus der gemeinsamen Vergangenheit beim Heimatverein.

Jetzt lesen

Dass das Spiel dann 3:3 endete und Südkirchen einen 0:3-Rückstand noch ausglich, sei absehbar gewesen. „Es fehlte die Entlastung. Das Tor zum 3:3 lag in der Luft“, sagte Bülskämper, der nach seinem ersten Einsatz über 90 Minuten platt war.

Spieler wechseln vom Sturm in die Abwehr - Ralf Bülskämper nicht

Bülskämpers ehemaliger Mitspieler Michael Nachtigall sagte: „Oft ist es ja so, dass Spieler mit dem Alter in der Aufstellung immer weiter zurückgehen. Bei Ralle ist das nicht so.“ Auch gegen Südkirchen bildete der 47-jährige Offensivspieler mit Daniel Beutel eine Doppelspitze. „Es macht einfach noch Spaß, zu spielen“, sagt Bülskämper.

Auch der Altersunterschied zu jüngeren Spielern sei für ihn kein Problem. „So groß ist der Unterschied nicht. Was in all den Jahren in der Kabine gesprochen wird, ändert sich nicht gravierend. Und musiktechnisch ist der Geschmack auch nicht so verschieden“, scherzt Bülskämper. Eine Dauer-Institution im Sturm will er langfristig bei Ottmarsbocholt aber nicht werden. „Das ist nicht geplant“, sagt er.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt