Vor den Augen von Issam Jaber: FC Nordkirchen demontiert Landesligisten

rnFußball-Testspiel

Nach dem Sieg gegen den Lüner SV fackelt der FCN in der zweiten Hälfte auch gegen den SuS Kaiserau ein kleines Feuerwerk ab. Mario Plechaty mahnt dennoch zur Vorsicht.

von Nico Ebmeier

Nordkirchen

, 02.08.2020, 18:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer den Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen so spielen sieht, könnte denken, dass er am liebsten morgen in die Saison starten möchte. Nach dem Sieg im ersten Testspiel am Dienstag beim Westfalenligisten Lüner SV, schlägt die Mannschaft von Mario Plechaty auch den Landesligisten SuS Kaiserau.

Vor den Augen des Ex-Trainers Issam Jaber zeigte der FCN in der zweiten Halbzeit eine beinahe tadellose Leistung und drehte den 2:3-Pausenrückstand noch in einen 5:3-Erfolg. „Die erste Hälfte war überhaupt nicht gut. Wir haben ihnen drei Tore geschenkt. Das darf uns in der Liga nicht passieren“, mahnt Nordkirchen-Coach Mario Plechaty zur Vorsicht.

„Man hat aber gemerkt, dass die Jungs ganz schön am Ende waren. Es waren drei anstrengende Wochen.“

Jetzt lesen

Die Nordkirchener Führung durch Neuzugang Daniel von der Ley (7.), drehte der gastgebende Landesligist schnell durch Henri Böcker (9., 14.), der wenig später (40.) seinen Dreierpack perfekt machte. Zwischenzeitlich glich Marcel Stiepermann zum 2:2 aus (30.).

Die vielen Zuschauer sahen eine muntere erste Halbzeit, mit einigen Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt dann komplett. Vom Landesligist aus der Staffel 3 kam beinahe nichts mehr und Plechaty schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Schon sieben Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich:

Dominik Dupke bekam im Mittelfeld viel zu viel Platz, passte auf Stiepermann, der per Picke sein zweites Tor des Nachmittags markierte. „Mit der Picke. So wird´s gemacht. Das sind 34 Jahre Erfahrung“, rief der mittlerweile ausgewechselte Kapitän Florian Fricke über den Platz und spielte damit auf das Alter des Routiniers an.

Jetzt lesen

FC Nordkirchen schlägt Kaiserau mit 5:3

Die verdiente Führung erzielte dann Krüger-Ersatz Joachim Mrowiec, der nach einer geschickten Abwehraktion von Florian Siemerling völlig frei vom SuS-Tor auftauchte und ins kurze Eck vollstreckte (60.). Den 5:3-Schlusspunkt setzte dann ebenfalls „Jockel“ Mrowiec nach einem schönen Zusammenspiel mit Roman Humenscheimer und Dominik Dupke (72.).

Jetzt lesen

„Die zweite Halbzeit war richtig klasse“, lobte auch Trainer Mario Plechaty. „Wir haben unsere Fehler aus der ersten Hälfte behoben und uns Chance um Chance erarbeitet.“

Lesen Sie jetzt