Abstiegskampf bei Westfalia Vinnum: ein bestimmter Platz entscheidet über Rettung und Untergang

rnFußball

Wie viele Teams aus der Kreisliga absteigen, hängt von der Zahl der Bezirksliga-Absteiger ab. Für Vinnum könnte das zum Verhängnis werden - oder die Rettung bedeuten.

Vinnum

, 04.03.2020, 15:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Westfalia Vinnum kämpft um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A2 Recklinghausen. Vergangene Woche hat sich dieser Kampf noch einmal intensiviert. Und kompliziert macht den Abstiegskampf, dass nicht feststeht, wie viele Teams am Saisonende absteigen.

Gelb eingefärbt ist der 14. Tabellenplatz, auf dem Westfalia Vinnum momentan steht - „Gelb“ steht für Relegation. Doch, ob es die gibt, ist noch völlig unklar. In den Bestimmungen für die aktuelle Saison steht: „Grundsätzlich steigt die letzte und vorletzte Mannschaft jeder Staffel zur Kreisliga B ab. Auf Grund von mehreren Absteigern aus den Bezirksligen kann sich die Zahl der Absteiger aus den Kreisligen A noch erhöhen.“

Durchführungsbestimmungen sprechen klare Sprache

Da der SV Herta Recklinghausen seine Mannschaft infolge der Massenschlägerei in Vinnum abgemeldet hat, steht der SV Herta als Absteiger fest (16.). Derzeit steht noch der FC Leusberg (15.) auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Leusberger haben nur vier Punkte aus 17 Spielen gesammelt.

Jetzt lesen

Und dann? In den Durchführungsbestimmungen heißt es weiter: „Bei einer ungeraden Zahl von Absteigern aus den Bezirksligen wird ein Absteiger beziehungsweise ein zusätzlicher Absteiger in zwei Entscheidungsspielen der entsprechend platzierten Mannschaften der Kreisligen A1 und A2 ermittelt. Bei vier Absteigern aus der Bezirksliga steigen die Drittletzten der Kreisligen A zusätzlich ab.“

Vinnum droht der Abstieg bei vier Bezirksliga-Absteigern

Vinnums Relegationsplatz, der die Westfalia zu Entscheidungsspielen berechtigt gegen den Drittletzten der Parallelstaffel, aktuell den TuS 05 Sinsen II, ist also nur dann einer, wenn lediglich drei Teams aus der Bezirksliga absteigen. Sollten in den beiden Bezirksligen vier Mannschaften in den Fußballkreis Recklinghausen absteigen, droht Westfalia Vinnum der direkte Abstieg - ohne den letzten Strohhalm der Relegationsspiele. Staffelleiter Friedhelm Dukat bestätigte das. Hier lohnt sich der Blick in die Bezirksligen 9 und 11, in denen Recklinghäuser Kreisvereine spielen.

In der Bezirksliga 9 steht die SG Suderwich (14.) momentan auf einem Abstiegsplatz. Da aber Horst-Emscher II (Kreis Gelsenkirchen) schon zurückgezogen hat und es nur einen weiteren Absteiger gibt, werden den wohl der Recklinghäuser Klub Teutonia SuS Waltrop (12., 10 Punkte), die SG Castrop-Rauxel (Kreis Herne, 13., 9 Punkte) oder Suderwich (Kreis Recklinghausen, 4 Punkte) unter sich ausmachen.

Vinnum darf Hoffnungen schüren

In der Staffel 11 bekleiden aktuell der RC Borken-Hoxfeld (15.) und Adler Weseke (16.) die beiden oberen von insgesamt vier Abstiegsplätzen. Ebenfalls in der Verlosung ist auch noch der der SV Lippramsdorf, der auch zum Kreis Recklinghausen gehört und auf Platz 13 nur zwei Punkte Vorsprung auf Hoxfeld und Weseke hat.

Jetzt lesen

Vinnums Hoffnung: Vier Bezirksliga-Absteiger in den Kreis Recklinghausen sind unwahrscheinlich, weil in der Bezirksliga 11 der TuS Wüllen (17.) bereits neun Punkte aufholen müsse, der VfB Alstätte (18.) schon zwölf Punkte. Und gleichzeitig dürften die ebenfalls gefährdeten Klubs aus anderen Kreisen wie Union Lüdinghausen, SuS Olfen, der FC Epe oder die SpVgg Vreden II nicht auf die Abstiegsplätze rutschen.

Platz 14 könnte sogar reichen, Platz 13 ist das neue Ziel

Es besteht sogar die Möglichkeit, dass der aktuelle Tabellenplatz zum Klassenerhalt reicht. Nämlich dann, wenn Weseke oder Borken-Hoxfeld in der Bezirksliga 11 oder Suderwich in der Bezirksliga 9 doch noch über den Strich klettern. Unwahrscheinlich ist das nicht.

Vinnums Trainer Michael Nachtigall will sich mit Rechenspielchen nicht beschäftigen. Nur mit vier Absteigern kalkuliert er nicht. Ganz im Gegenteil: „Ich hoffe und erwarte aber, dass wir noch fünf Spiele gewinnen und wir dann über dem Strich stehen. So ist meine Rechnung.“ Um auf Nummer sicher zu gehen, ist eine Attacke auf Meckinghovens 13. Platz das Saisonziel.

Lesen Sie jetzt