Athleten des SuS Olfen überzeugen erneut – einer sorgt für große Überraschung

Leichtathletik

Beim „Sprint in die Ferien 2021“ in Recklinghausen sind einige Athleten des SuS Olfen am Start. Die meisten SuSler überzeugen – einer jedoch ganz besonders.

Olfen

06.07.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sinah Franz erreichte über 300 Meter Rang zwei.

Sinah Franz erreichte über 300 Meter Rang zwei. © Jürgen Weitzel

Bei einem Leichtathletik-Wettkampf in Recklinghausen unter dem Titel „Sprint in die Ferien 2021“, kurz nach dem verregneten Werfer- und Springertag in Olfen, stiegen jetzt nach Corona-bedingter Abstinenz gleich 15 weitere Jugendliche des SuS Olfen in die Saison ein.

Die größte Überraschung bot dabei Mika Grau in der Altersklasse M14 über 100 Meter. Der Schützling von Trainer Rüdiger Lenz trommelte die Sprintdistanz in starken 12,21 Sekunden herunter, belegte damit den zweiten Rang und findet sich mit dieser Zeit jetzt sogar auf Rang 19 in Deutschland in der M14 wieder. Der antrittsschnelle SuSler kam quasi aus dem Nichts und zeigte, dass er für die Westfalenmeisterschaften im September ganz weit vorne zu finden sein könnte.

Franziska Frye vom SuS Olfen verbessert sich erheblich

Erheblich verbessert stellte sich über 800 Meter der W12 Franziska Frye vor. In einem taktisch klugen Rennen ließ sie den Konkurrentinnen keine Chance und holte sich in 2:42,68 Minuten den ersten Platz, gleich fünf Sekunden schneller als ihre bisherige Bestzeit aus dem vergangenen Jahr. Zuvor hatte sie über 75 Meter in 11,30 Sekunden den vierten Rang belegt.

Über 300 Meter der weiblichen Jugend W15 durfte sich Sinah Franz über Rang zwei in 46,30 Sekunden, womit sie auch in Westfalen einen großen Sprung nach vorne machte.

Über 100 Meter der W12 war Amelie Ambrosi schnellste SuS-Athletin in 14,17 Sekunden vor Dana Middelmann, die auf 14,35 Sekunden kam.

Elina Dunke erreichte über 400 Meter der weiblichen Jugend U20 mit 64,89 Sekunden und sicherte sich damit auch ihren Startplatz für die Westfalenmeisterschaften.

In der Altersklasse M13 überzeugte Joel Brückner mit 10,82 Sekunden über 75 Meter, die Rang sieben bedeuteten.

Zweimal auf Rang sieben kam Ylvie Faßbender in der W13 mit 11,13 Sekunden über 75 Meter und 1,28 Meter im Hochsprung. Eine weitere Platzierung unter den ersten Acht erzielte Luca Legge mit Rang fünf in der M12 über 800 Meter in 3:16,10 Minuten.

Weitere Ergebnisse der SuS-Athleten in Recklinghausen:

M12: 75 Meter: Samuel Traut 11,78 sec, David Knümann 12,97 sec; Weitsprung Samuel Traut 3,73m, David Knümann 2,72m; Hochsprung: Samuel Traut 1,20m;

W12: 75m: Hanna Korte 11,99 sec; Hochsprung: Hanna Korte 1,10m;

M13: 75m: Linus Henninger 11,13 sec;

M14: 100m: Matthäus Rickertsen 14,63 sec; Weitsprung: Matthäus Rickertsen 4,39m.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt