„Das ist echt bitter“: Auch die Traumfahrt des SuS Olfen fällt dem Coronavirus zum Opfer

rnFußball

Eigentlich wollten die B-Junioren des SuS Olfen die Osterferien im spanischen Barcelona verbringen. Doch daraus wird nun nichts. Die Fahrt musste storniert werden.

von Nico Ebmeier

Olfen

, 19.03.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es hätte doch so schön sein können. Acht Tage Sommer, Sonne, Strand und Fußball für 26 Olfener an der spanischen Ostküste. Doch der Coronavirus machte den B-Junioren des SuS Olfen einen großen Strich durch die Rechnung. „Das ist echt bitter. Wir hatten uns alle seit einem Jahr darauf gefreut“, sagt der Sascha Burzynski, Trainer der Mannschaft.

Was wäre denn der Plan gewesen? Am 10. April hätten sich die Olfener auf den Weg in Richtung Spanien gemacht, um einen Tag später dort aufzuschlagen. Ankunft wäre am Costa de Barcelona-Maresme, dem knapp 50 Kilometer langen Strandabschnitt in der Nähe der spanischen Fußballmetropole, gewesen. Bis zur Turniereröffnung am Dienstag hätten die Olfener dann drei freie Tage gehabt, hätten Barcelona kennengelernt und natürlich dem Fußballtempel „Camp Nou“, dem Stadion des FC Barcelona, einen Besuch erstattet.

„Ich habe das schon mal mit meiner B-Jugend aus Erkenschwick gemacht. Das ist einfach ein richtig geiles Erlebnis“, sagt Burzynski etwas wehmütig. Vier Tage voller Fußball bei der „Copa Masresme“ hätten dann auf den SuS in verschiedenen Städten gewartet, ehe am Freitag, 17. April, die Endspiele stattgefunden hätten.

Bei seiner Mannschaft kam die Absage natürlich nicht wirklich gut an. „Da wir nicht mehr trainieren, musste ich die traurige Nachricht in der WhatsApp-Gruppe verkünden. Da waren die Spieler natürlich erstmal richtig geschockt“, erinnert sich der Coach, der erst am Montag von der ausrichtenden Organisation die Turnierabsage erfahren hat. Insgesamt hätten knapp 150 Mannschaften aus ganz Europa an der „Copa“ teilgenommen.

Jetzt lesen

Wenigstens auf den Kosten bleibt der SuS nicht sitzen. „Da muss ich ehrlich sagen, dass die Organisation das wirklich gut geregelt hat“, lobt Burzynski. Drei Möglichkeiten gab es nämlich: Die B-Jugend hätte die Buchung einfach stornieren können und hätte fast das gesamte Geld zurück bekommen. Alternativ hätte sich Olfen auch ein anderes Turnier in diesem Jahr oder das gleiche Turnier im nächsten Jahr aussuchen können. „Auch, wenn wir natürlich gerne so ein Turnier gespielt hätten, geht im Sommer die halbe Mannschaft in die A-Jugend“, so der Coach. Deshalb entschieden sie sich, die Reise zu stornieren und mit der neuen B-Jugend im nächsten Jahr nochmal nach Barcelona zu fahren.

Jetzt lesen

Doch nicht nur die Spanien-Reise, auch die ganze Saison steht für die Olfener U17 auf dem Spiel. Grund: Die B-Jugend ist ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksliga und könnte erstmals in die Landesliga aufsteigen. „Wir sind kurz davor, Vereinsgeschichte zu schreiben. Es wäre doppelt bitter, wenn uns das auch noch genommen wird.“ Andererseits glaube Burzynski, dass die verbliebenen sieben Spieltage noch über die Bühne gebracht würden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt