Ehemaliger Olfener spielt jetzt beim Königsborner SV in der Bezirksliga

rnFußball

Der Königsborner SV präsentiert den nächsten Neuzugang für die Defensivabteilung. Der spielte früher einmal für den SuS Olfen und benötigt Fußballschuhe in Größe 50.

Olfen

, 18.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Bezirksligist Königsborner SV hat einen weiteren Neuzugang vorgestellt, der sogar schon bei RW Oberhausen Erfahrung gesammelt hat. Gebürtig kommt der Mann aber aus Olfen und spielte auf der linken Seite.

Mit Damian Marchewka hat der KSV einen spielerisch versierten Mann für die Defensive verpflichtet. Damian Marchewka stammt aus einer sportbegeisterten Familie. Seine Eltern sowie sein älterer Bruder waren allesamt Volleyball-Profis. In Olfen war die Familie aus den Glanzzeiten des Volleyballs bekannt. Doch Damian Marchewka hatte den Fußball für sich entdeckt. Der 2,03 Meter große Hüne begann zunächst als Linksverteidiger in Olfen.

Ab der D-Jugend spielte der heute 24-jährige für die Jugend vom VfB Waltrop. Dort wurde er sogar im Sturmzentrum einsetzt. Später lief Marchewka noch für die Jugendmannschaften von Eintracht Dortmund, Westfalia Rhynern und RW Ahlen (Westfalenliga) auf. Höhepunkt war sicherlich das Pokalspiel gegen den FC Schalke 04, dass nur knapp mit 0:1 verloren ging.

Damian Marchewka schließt sich in der neuen Spielzeit dem Königsborner SV an und verleiht der Defensive mehr Stabilität.

Damian Marchewka schließt sich in der neuen Spielzeit dem Königsborner SV an und verleiht der Defensive mehr Stabilität. © KSV

Aufgrund seines Studiums in Köln hat er einige Stationen im Seniorenfußball durchlebt. Den sportlich Leiter Benjamin Hartlieb und Chefcoach Andreas Feiler kennt er bereits aus seiner ersten Seniorenstation beim damaligen Westfalenligisten SV Hombruch.

Anschließend lief Marchewka noch unter anderem für den Westfalenligisten Westfalia Wickede und für den damaligen Oberligisten RW Oberhausen II auf. Der Königsborner SV rechnet mit einen jungen und trotzdem sehr erfahrenen Abwehrspieler, der mit seiner Schuhgröße 50 den Gegenspielern immer eine Fußspitze voraus sein sollte.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt