Fußballkreis Ahaus/Coesfeld verhängt wegen Corona neue Regelungen auf den Plätzen

Coronavirus

Auch der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld reagiert auf die steigenden Corona-Fallzahlen und erlässt neue Regelungen. Gleichzeitig spricht der Fußballkreis eine Warnung aus.

Olfen

, 14.10.2020, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Anlage des SuS Olfen muss am Wochenende eine Maske getragen werden.

Auf der Anlage des SuS Olfen muss am Wochenende eine Maske getragen werden. © Patrick Fleckmann

Der Fußballkreis Münster hat es zum Ende der vergangenen Woche vorgemacht, nun zieht der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld nach: Der Verband spricht eine zwingende Empfehlung zu einer Maskenpflicht aller Spiele im Junioren- und Seniorenbereich aus.

Jetzt lesen

Der Mund-Nasen-Schutz muss ab dem Betreten bis zum Verlassen des Fußball-Platzes getragen werden. Die Maskenpflicht gilt für Funktionäre, Zuschauer, Einwechselspieler und Betreuer. Spieler, Trainer und Schiedsrichter müssen lediglich beim Betreten und Verlassen der Anlage eine Maske tragen.

SuS Olfen ist von der Regelung betroffen

Betroffen von der Regelung sind alle Vereine des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld. Von den heimischen Mannschaften betrifft das den SuS Olfen. Am Sonntag spielen sowohl die erste als auch die zweite Fußball-Mannschaft des Klubs daheim an der Hoddenstraße.

Jetzt lesen

Der Fußballkreis begründete seine Maßnahme mit steigenden Corona-Fallzahlen. Da der Kreis zur Risikominimierung beitragen wolle, spricht er nun die zwingende Empfehlung aus. „Die Entwicklung zeigt, dass wir in unseren Bemühungen nicht nachlassen dürfen“, heißt es in einer Mitteilung, die auch auf die Entwicklung im Fußballkreis Unna/Hamm hinweist.

Lesen Sie jetzt