Michael Nachtigall ist nach 1:0-Sieg mit Westfalia Vinnum bestens gelaunt

rnFußball

Spielentscheidend war eine Vorgabe an Vinnums Mittelfeldspieler Yusuf Demir. Das Siegtor fiel dann durch eine Einzelaktion, doch der Trainer stellt die Mannschaft in den Vordergrund, nicht Einzelne.

Vinnum

, 07.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Laune war bei Westfalia Vinnums Trainer Michael Nachtigall am Telefon am Sonntagabend ausgesprochen gut. Kein Wunder: Vinnum hatte bei Rot-Weiß Erkenschwick ein 1:0-Auswärtssieg mitgebracht. „Ich bin jetzt seit sechs Monaten ungeschlagen“, scherzte Nachtigall.

Das letzte Ligaspiel der Abbruch-Saison kurz vor dem coronabedingten Lockdown hatten die Vinnumer auch gewonnen. Das 4:2 gegen Röllinghausen sollte damals der Auftakt einer Aufholjagd in der Kreisliga A2 Recklinghausen werden. Der Rest ist bekannt: Eine Woche später war die Saison unterbrochen. Monate später war klar, dass die restlichen Spiele nicht nachgeholt werden. Vinnum blieb drin.

Jetzt lesen

2020/21 soll das alles ohne Hilfe einer Pandemie passieren. Vinnum will den Klassenerhalt und noch ein paar Tabellenplätze mehr aus eigener Kraft schaffen, ohne das Zutun von Verbänden und ohne Sonderregeln bei einem Saisonabbruch. „Das war heute eine super Mannschaftsleistung“, teilte Nachtigall mit.

Westfalia Vinnum muss weitere Ausfälle verkraften

Die Vinnumer waren nach weiteren Ausfällen gebeutelt. Daniel Wessels, Moritz Wendel, Maximilian Stanek und Timo Tetzlacht fielen auch noch aus. Arnd Forsmann kam wegen Stau auf der Autobahn verspätet aus dem Urlaub wieder und stand nur in der zweiten Halbzeit zur Verfügung.

Jetzt lesen

Lange passierte wenig. Die spielentscheidenden Minuten beschränken sich auf die letzten 20 Minuten. Einen langen Ball von Vinnums Patrick Roser nahm Vinnums einzige Sturmspitze Fatih Cengiz an, setzte sich gegen zwei Spieler durch und schoss dann eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum Siegtor ein.

Vinnum hat Emre Odabas im Griff - dieser selbst hat nicht alles im Griff

Eine Ampelkarte gab es auch: und zwar für Emre Odabas. Michael Nachtigall hatte dem Dreh- und Angelpunkt in Yusuf Demir einen Sonderbewacher auf die Füße gestellt. Nachtigall kannte Odabas‘ Qualitäten, denn er trainierte ihn bei seinem Ex-Verein SW Meckinghoven. Bei einem Foul gegen Giuliano Buccini war das Auftaktspiel in die Liga für den Erkenschwick nach 80 Minuten beendet.

Vinnum vergab dann noch zwei gute Chancen: David Meyer schlenzte den Ball an die Querlatte, Helmut Stolzenhoff vergab eine weitere Chance. Dann war es geschafft. Vinnum startet mit drei Punkten in die Kreisliga. Saisonübergreifend sind das jetzt schon zwei Siege hintereinander - wenn auch mit einem halben Jahr Abstand. Zwei Siege in Folge gab es letzte Saison für die Vinnumer jedenfalls nie.

Lesen Sie jetzt