SuS Olfen geht voller Zuversicht in das Spiel des Jahres

Volleyball-Landesliga

Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer TuS Bönen würden die Volleyballerinnen des SuS Olfen einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Die Mannschaft glaubt an die Überraschung.

von Nico Ebmeier

Olfen

, 28.02.2019 / Lesedauer: 3 min
SuS Olfen geht voller Zuversicht in das Spiel des Jahres

Gemeinsam zur Tabellenführung: Die Volleyballerinnen des SuS Olfen © Jürgen Weitzel

Es ist so etwas wie das Spiel des Jahres, wenn die Volleyballerinnen des SuS Olfen am Samstag um 15 Uhr den Tabellenführer aus Bönen empfangen (Hoddenstraße, Olfen).

Landesliga 6
SuS Olfen - TuS Bönen

„Natürlich wissen wir, dass wir mit vier Siegen zum Saisonende als Erster aufsteigen“, sagte Dietmar Köhler, Trainer des SuS Olfen. „Dennoch liegt unser Hauptaugenmerk auf dem zweiten Tabellenplatz.“ Die Tabellensituation ist folgendermaßen: Der TuS Bönen thront mit 30 Punkten vor dem SuS und dem TV Datteln mit jeweils 25 Punkten, die aber beide jeweils ein Spiel Rückstand haben. Gewinnt Olfen also am Samstag gegen Bönen, würde der SuS bei einem Spiel weniger und zwei Punkten Rückstand auf die Tabellenführung schielen. Im Hinspiel standen die Anzeichen noch genau anders herum, erinnert sich Köhler: „Damals waren wir Erster und Bönen Zweiter und sie haben uns mit 3:0 aus der Halle geschrubbt. Gegen ihre schnelle Außenspieler hatten wir damals kein Mittel.“ Wieso also nun nicht das Ganze umkehren?

SuS Olfen möchte Karnevalsstimmung mitnehmen

„Klar, drei Punkte wären überragend, aber unser Ziel sind erstmal möglichst wenige Minuspunkte“, so der SuS-Coach. Dabei hofft Dietmar Köhler auch ein wenig auf die Karnevalsstimmung in seiner Mannschaft. „Am Donnerstag war ja Weiberfastnacht und dann haben wir das Training natürlich ausfallen lassen. Und eins ist klar: Gewinnen wir das am Samstag, dann feiern wir aber am Abend richtig Karneval!“

Sowohl bei Bönen als auch bei Olfen zeigte die Formkurve in den letzten Wochen klar nach oben. Neun Spiele in Folge gewann der TuS zuletzt, in den letzten acht Partien siegt Bönen sogar ohne Punktverlust. Der SuS verlor in diesem Jahr auch erst ein Ligaspiel, zeigte sich aber vor allem gegen direkte Aufstiegskonkurrenten besonders gut aufgelegt. Nach der Partie gegen Bönen trifft die Köhler-Truppe in den nächsten zwei Wochen auf die beiden Ligaletzten aus Bottrop und Wattenscheid ehe am letzten Spieltag vermutlich das Entscheidungsspiel gegen den drittplatzierten TV Datteln auf dem Programm steht. „Unser Ziel ist es, gegen Datteln möglichst gut dazustehen. Dass wir auf jeden Fall weiterhin vor ihnen in der Tabelle sind“, sagte Köhler.

Im ersten „Endspiel“ am Samstag kann Köhler personell fast aus dem Vollen schöpfen, denn nachdem Lisa Cempik sich in dieser Woche wieder fit meldete, kann der Olfener, abgesehen von den Langzeitverletzten, seine beste Mannschaft auf die Platte stellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt