SuS Olfen holt sich beim Bezirkspokal eine Menge Selbstbewusstsein

Volleyball-Bezirkspokal

Die Olfener Volleyballerinnen überzeugen im Bezirkspokal. Nach einem starken Sieg über Datteln gab es einen Satzgewinn gegen Oberligist Ahaus.

Olfen

, 17.02.2019, 21:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS Olfen holt sich beim Bezirkspokal eine Menge Selbstbewusstsein

Laura van Dunderen (am Netz) und die Volleyballerinnen des SuS Olfen zeigten eine starke Leistung. © Weitzel

Das war ein ganz starker Auftritt von Dietmar Köhlers Volleyball-Mädels! Im Bezirkspokal setzte sich der SuS Olfen am Sonntag in der Olfener Ballsporthalle gegen Ligakonkurrent Datteln durch und scheiterte danach nur knapp im Finale gegen Oberligist Ahaus.

Bezirkspokal

SuS Olfen – TV Datteln 3:0

(25:20, 25:19, 25:14)


„Das haben wir super hingekriegt“, freute sich Dietmar Köhler über den klaren Sieg gegen Datteln. Die Olfener traten nur mit einem ganz dünnen Kader von sieben Spielerinnen an – trotzdem gab es einen Sieg. Köhler lobte sein Team nach dem Spiel: „Wir haben wirklich richtig gut gespielt.“ Trotzdem dürfe man den Sieg nicht überbewerten, Datteln habe erst einen Tag vorher ein Spiel gehabt. Für das Selbstbewusstsein sei der Sieg aber enorm wichtig gewesen.

SuS Olfen – VfL Ahaus 1:3

(21:25, 6:25, 25:23, 19:25)

Überraschenderweise ging es dann im Finale nicht gegen Regionalligist TuB Bocholt, sondern gegen Oberligist Ahaus, der sich zuvor mit 3:0 (25:17, 25:15, 25:21) durchgesetzt hatte. Der erste Satz ging knapp an die Ahauser, den zweiten Satz versemmelten Köhlers Schützlinge dann völlig (6:25). Aber die Olfenerinnen meldeten sich nochmal zurück und entschieden den dritten Satz 25:23 für sich. Zwar verlor der SuS am Ende 1:3, bekam aber ein dickes Lob von Gegner Ahaus: „Die haben uns gesagt, dass wir mit der Leistung aufsteigen müssen“, sagte Köhler stolz.

Nach einem langen Tag – das Turnier ging von 13 bis 19 Uhr – waren die Olfener Volleyballerinnen geschafft aber glücklich. Mit einer so starken Leistung dürfen sie das auch sein.

SuS Olfen: Köhler, van Dunderen, Jäger, Lütkenhaus, Meikötter, Czempik, Zuske

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt