SuS Olfen ist bei Jupp Ovelheys Cheftrainer-Debüt klarer Außenseiter

rnFußball

Im ersten Spiel nach der monatelangen Corona-Pause trifft der SuS Olfen auf den Landesligisten SV Herbern. Für Jupp Ovelhey ist es das erste Spiel als Olfener Trainer – bisher zeigt er sich begeistert.

von Carl Brose

Olfen

, 05.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das erste Spiel seit knapp fünf Monaten hat sich der SuS Olfen direkt ein richtiges Schwergewicht ausgesucht. Am Donnerstagabend sind die Olfener zu Gast beim klassenhöheren Landesligisten SV Herbern, um den ersten Test der Vorbereitung zu absolvieren. Für den neuen SuS-Coach Jupp Ovelhey wird es das erste Spiel als Cheftrainer an der Seitenlinie.

Jetzt lesen

Von Nervosität oder Anspannung ist bei ihm vor seinem Debüt aber keine Spur: „Dafür habe ich inzwischen zu viel mitgemacht als Trainer. Ich wäre bloß enttäuscht, wenn wir wirklich gar nichts von dem, was wir im Training gemacht haben, umsetzen würden. Dann müsste ich mir Gedanken machen.“ Insgesamt geht Ovelhey mit relativ zurückhaltenden Erwartungen an den Testspielauftakt. Er weiß um die Schwierigkeiten bei seinen Spielen nach einer so langen Pause. „Das wird ein Spiel, um sich zunächst einmal zu finden. Die Mannschaft muss sich unter Spielbedingungen kennenlernen und auch ich muss mir einen ersten Eindruck davon machen, wie sie im Spiel agiert“, so der Olfener Trainer.

SuS Olfen steckt vor Test gegen Herbern noch in Findungsphase

Sieben neue Spieler hat seine Mannschaft für die kommende Saison zu integrieren. Dementsprechend befinde sich das Team noch in einer „Kennenlernphase“. Gerade in der Defensive erhofft sich Ovelhey aber in dem Spiel gegen Herbern erste Ansätze des gemeinsamen Plans zu sehen.

Denn die bisherige Vorbereitung sei bisher sehr gut gelaufen. Ovelhey kommt gerade zu in Schwärmen über seine neue Mannschaft: „Das ist eine sehr engagierte und lernbegierige Truppe, die untereinander sehr gut klarkommt. Sie setzen unseren Vorgaben im Training sehr gut um. Es macht viel Spaß mit diesem Team zu arbeiten.“ Am Donnerstag (Anstoß 19.30 Uhr, Werner Straße 10a, Herbern) werde sich aber zeigen, wie gut die Mannschaft die neuen Inhalte schon unter Spielbedingungen umsetzen könne.

Jetzt lesen

Mit dem SV Herbern wartet eine schwere Herausforderung auf die Olfener. Die Gastgeber haben in ihrer Vorbereitung bereits zwei Mal getestet. Gegen die klassenhöheren Mannschaften vom SV Preußen Münster II (0:1) und Grün-Weiß Nottuln (1:2) gingen beide Spiele knapp verloren. „Herbern ist sicherlich schon ein Stück weiter. Wir sind aktuell noch etwas hinten dran. Der Gegner wird recht stark sein und uns vor schwierige Situationen stellen, für die wir dann Lösungen finden müssen“, so Ovelhey.

Aufgrund der coronabedingten Vorgabe von maximal 15 Spielern pro Mannschaft können einige Olfener Spieler nicht mir nach Herbern fahren. Diese bekommen ihre Einsatzchance dann am Sonntag im nächsten Testspiel gegen Viktoria Resse. „Das ist sicherlich schade für manche Spieler. Gerade in der Vorbereitung will sich jeder zeigen“, sagt Ovelhey zu der Problematik. Trotzdem erhofft er sich einen positiven Einstand als Olfener Trainer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt