SuS Olfen möchte in Kemminghausen an die Leistung aus dem Pokal anknüpfen

rnFußball

Mit dem Pokalspiel war Olfens Trainer Jupp Ovelhey trotz der Niederlage zufrieden. Bei Kemminghausen sollen in der Liga wieder hochgezogene Spieler aushelfen – vielleicht auch dauerhaft.

Olfen

, 24.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Reaktion zeigen. Das wünscht sich jeder Trainer nach einer schwachen Leistung seiner Mannschaft. Die Leistung danach zu bestätigen ist für sie aber mindestens genauso wichtig. „Wir müssen das Positive aus dem Pokalspiel mitnehmen“, sagt Jupp Ovelhey vor dem Spiel seiner Mannschaft in Kemminghausen in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag (16 Uhr).

Nach „einem ganz schlechten Spiel“ in der vergangenen Woche gegen BW Huckarde (2:3), in dem sein Team hätte Punkten müssen, war Trainer Ovelhey nach der Kreispokal-Partie am Donnerstag gegen Eintracht Ahaus optimistischer. Gegen den Landeligisten unterlag Olfen erst durch zwei späte Gegentore mit 1:3.

„Wir haben eine Trotzreaktion und die Tugenden im Fußball gezeigt. Zweikampf, Einsatz, Laufen. Da ist es auch nicht schlimm, wenn das Spielerische zurückstecken muss. Das müssen wir auch auf Sonntag projizieren.“ In Kemminghausen erwartet Ovelhey viele Emotionen von den Rängen. „Dort wird es schwierig sein zu spielen.“

Schwierig gestaltet sich auch die Personalsituation beim SuS. Neben verletzten Spielern fallen auch mehrere aus, die aus Angst vor einer Corona-Infektion auf Fußball verzichten. Dazu kommt noch die Sperre von Okan Akti nach einer Gelb-Roten Karte. Umso wichtiger sei es dem Trainer, dass die Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft und A-Jugend funktioniere.

Die Mannschaften sollen neu strukturiert werden

Im Pokal halfen gleich sechs Spieler aus den beiden Teams aus. Auch am Sonntag werden wieder welche hochgezogen. Lukas Pilz wird auf jeden Fall wieder dabei sein. Der Kapitän der Zweitvertretung Till Hube, der von Ovelhey nach dem Pokalspiel ein Sonderlob bekam, fühlt sich der Zweiten verpflichtet und wird dort spielen.

Da bereits mehrere Spieler für die ganze Spielzeit ausfallen würden, müssten die Kader der drei höchsten Olfener Mannschaften neu strukturiert werden. „Darüber wird gesprochen. Wir müssen mal einen Strich ziehen, mit wem in der Ersten in dieser Saison geplant werden kann und wer dauerhaft hochgezogen wird.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt