SuS Olfen verspielt eine dreifache Führung - jetzt kommt der VfL Senden

rnFußball

Schwächen in der Abwehr gut zwei Wochen vor dem Saisonstart: Der SuS Olfen holte ein 3:3 gegen A-Ligist Fortuna Seppenrade. Jupp Ovelhey will daran nun verstärkt arbeiten.

Olfen

, 21.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ende Juli leitete Jupp Ovelhey seine erste Einheit beim Fußball-Bezirksligisten SuS Olfen. Knapp einen Monat später sieht man schon Fortschritte seiner Arbeit. Der SuS steht defensiv deutlich stabiler. Gegen den Oberligisten TuS Haltern hielt der SuS Olfen lange ein 0:0. Das Testspiel gegen Fortuna Seppenrade offenbarte noch Defizite, die Ovelhey nun in den verbleibenden zwei Wochen bis zum Saisonstart beseitigen möchte.

„Seppenrade hat in unserem Deckungsverhalten Schwachstellen aufgedeckt“, sagte Ovelhey am Tag nach dem 3:3 bei Fortuna Seppenrade. Drei Mal gingen die Olfener durch Lars Meier (13.), Darius Brüggemann (48.) und Daniel Berger (77.) in Führung, doch dreimal egalisierten die Platzherren.

Jetzt lesen

Besonders ärgerte Ovelhey das 1:1. Nach einem Eckball kam Bastian Blechinger völlig frei zum Kopfball. „Das erinnerte mich an das Tor in Wanne. Die Zuordnung war wohl gegeben“, sagte Ovelhey, doch weil ein Spieler nicht mitlief, war der Seppenrader völlig frei. Die Gegentore zwei und drei durch Finn Arns führte Ovelhey auf Kommunikationsfehler zurück. Die Soccerwatch-Bilder lassen Olfens Innenverteidiger aber auch individuell nicht gut aussehen.

Jetzt lesen

Lobend hob Ovelhey das 1:0 hervor. Felix Schröder spielte den Ball nach Doppelpass mit Niklas Mählmann Lars Meier in den Lauf, der rechts am Torhüter vorbeischob. Das 2:1 durch Brüggemann war dann ein Zufallsprodukt. Er verwertete einen zweiten Ball, der hoch in den Fünfer segelte.

Jetzt lesen

Wunderschön war Bergers Tor nach langem Ball von Niels Kleischmann. Berger nahm den Ball an und verwandelte sicher. Berger habe später noch eine Großchance zum Siegtor gehabt. „Das musste er eigentlich machen“, fand Ovelhey.

Sonntag geht es für Olfen dann gegen den Landesligisten VfL Senden. „Das wird eine andere Hausnummer“, sagte Ovelhey, der sein Team aber weiter sieht als bei dem 0:4 gegen Herbern und ein taktisch gehobeneres Spiel erwartet. Los geht es im Olfener Steversportpark um 16 Uhr am Sonntag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt