Überraschungs-Neuzugang bei Westfalia Vinnum: „Ich fühle mich wie Zlatan Ibrahimovic“

rnFußball

Eigentlich hatte Westfalia Vinnum seine Transferaktivitäten für den Sommer bereits abgeschlossen. Als sich dann ein Spieler wie Zlatan Ibrahimovic anbot, schlug der A-Ligist allerdings doch noch zu.

von Nico Ebmeier

Vinnum

, 21.08.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fußball-A-Ligist Westfalia Vinnum hat kurz vor dem Beginn der neuen Saison einen echten Transfer-Coup festgemacht. Yusuf Demir wollte diesen Verteidiger schon länger an die Borker Straße holen.

„Wir spielen unter der Woche ganz oft zusammen Fußball und immer wieder sagte Yusuf zu mir: Komm doch mal nach Vinnum. Irgendwann hat er mich dann weich geklopft und ich hab es versucht. Und jetzt bin ich hier Spieler“, sagt Timo Tetzlacht. Er ist der aktuellste Neuzugang beim A-Ligisten und das obwohl Trainer Michael Nachtigall und Co. die eigenen Transferaktivitäten eigentlich längst ad acta gelegt hatten. Doch nicht nur das ist an dieser Verpflichtung etwas ungewöhnlich.

Timo Tetzlacht ist schon 40 Jahre alt, spielt seit 1984 Fußball und wollte seine Schuhe eigentlich in diesem Sommer schon an den Nagel hängen. „Ich bin mit dem DJK Rödder in die A-Liga aufgestiegen und wollte mich dann eigentlich mehr um meine Frau und mein vier Monate altes Kind kümmern. Irgendwann haben die Füße aber wieder gekribbelt und nach dem Okay meiner Frau, habe ich es dann doch nochmal versucht.“

Beim ersten Aufeinandertreffen mit Trainer Nachtigall und dem Sportlichen Leiter Patrick konnten es die beiden Verantwortlichen auch gar nicht so recht glauben, wen Yusuf Demir da mitgebracht hatten. „Sie haben mich gefragt, ob ich denn sicher schon 40 bin und ob ich nicht vielleicht lieber bei den Altherren spielen möchte“, erklärt der Neuzugang lachend.

So führte der Weg nach Verteidigers also nach vielen Stationen im Kreis Coesfeld letztendlich zur Westfalia. „Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich Vinnum überhaupt nicht kannte. Man hatte ab und zu immer mal wieder gegen Olfen gespielt, aber Vinnum war mir super unbekannt“, so Tetzlacht.

Der gelernte Linksverteidiger absolvierte bei Vinnum mittlerweile schon vier Testspiele, traf auch direkt zu seinem Auftakt. „Das war ganz doof, so musste ich direkt eine Kiste Bier ausgeben“, scherzt er. Dennoch ist er vom A-Ligisten bisher sehr überzeugt.

Timo Tetzlacht: „Ich bin von Fatih Cengiz begeistert.“

„Es gibt in jeder Mannschaft Baustellen. Natürlich auch hier. Aber ich denke, dass hier sehr viel Potenzial im Team steckt und wir viel erreichen können, wenn alles zusammen passt. Besonders begeistert bin ich Fatih Cengiz. Ich finde es super, wie er voran geht und immer die Mannschaft führt“, lobt der 40-Jährige, der auch trotz seines - für einen Fußballer - fortgeschrittenen Alters immer noch ein Vorbild hat.

Jetzt lesen

„Ich fühle mich manchmal wie Zlatan Ibrahimovic. Obwohl er jünger ist, im Sturm spielt und natürlich viel besser ist, als ich. Wir beide geben auf dem Platz immer mehr als 100 Prozent. Zlatan liefert immer ab, egal wo er spielt. Sein Charackter ist Klasse“, erklärt Timo Tetzlacht.

Lesen Sie jetzt