Westfalia Vinnum bekommt für neue Umkleiden eine dicke Finanzspritze über 210.000 Euro

rnUmkleidegebäude

Das Land fördert den Bau eines neuen Umkleidegebäudes. 2022 will Westfalia Vinnum das neue Gebäude beziehen. Jetzt geht es in die Detailplanung mit dem Architekten und der Stadt Olfen.

Vinnum

, 31.05.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei Westfalia Vinnum tut sich was. Der Verein will in zwei Jahren neue Umkleiden errichten. Dazu gab es in jüngster Vergangenheit Post aus Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Bau mit einer sechsstelligen Summe, wie Westfalia Vinnum jetzt bekanntgab.

„Ich freue mich, dass sich die Mühe gelohnt hat und wir nun Ende Mai die positive Förderentscheidung über 210.000 Euro entgegennehmen konnten“, sagte Kunibert Gerij, Vorsitzender von Westfalia Vinnum, in einer Pressemitteilung. Der Verein hatte nach eigenen Angaben im November 2019 einen Förderantrag in dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ eingereicht, um ein neues Umkleidegebäude am Sportgelände realisieren zu können. Das alte Umkleidegebäude ist in die Jahre gekommen und müsste dringend saniert und modernisiert werden.

Bestehendes Gebäude hat viele Nachteile

„Wir haben uns sehr gewissenhaft und unter Einbeziehung der fachlichen Kompetenz der Stadt Olfen mit dem Thema beschäftigt, ob wir das alte Umkleidegebäude aufrechterhalten oder ein neues bauen. Die Entscheidung fiel uns nicht schwer“, so Gerij.

Denn das bestehende Umkleidegebäude wurde an einer Turnhalle angebaut, die sich etwas abseits des eigentlichen Sportgeländes des Fußballvereines befindet. „Sicherlich kein idealer Standort“, erklärte Gerij. Spieler müssen also umgezogen die Zufahrt zum Kunstrasenplatz entlanggehen und durch das Eingangstor die Anlage betreten.

Ziel sei, das Vereinsleben zu stärken und den Austausch der Mannschaften und Teamkameraden wieder aufleben zu lassen, heißt es in der Pressemitteilung. Mit einer zukünftigen zentralen Umkleide kann dies gelingen. Jugend- und Seniorenmannschaften können vom Umkleidegebäude bei anderen Spielen gemeinsam zusehen und unterstützen.

Umkleidegebäude soll neben der Cafeteria gebaut werden

Der Standort sei auf Nachfrage neben der bestehenden Cafeteria geplant, die wie die Moderationskabine und die überdachte Terrasse mit Grillstation gegenüber dem Platz etwas erhöht auf einem Erdhügel steht.

Terrasse links, Cafeteria in der Mitte - und rechts daneben auf der unbebauten Rasenfläche soll ein neues Umkleidegebäude entstehen.

Terrasse links, Cafeteria in der Mitte - und rechts daneben auf der unbebauten Rasenfläche soll ein neues Umkleidegebäude entstehen. © Patrick Fleckmann

Das Bauvorhaben könne nur mit der Stadt als Bauherr verwirklicht werden. Der Verein gehe deshalb jetzt mit der Stadt und dem Architekten in die Planungsphase, um die Gesamtkosten zu ermitteln, und wird dann gemeinsam mit der Stadt Olfen ein Finanzierungskonzept mit den Eigenanteilleistungen des Vereins entwickeln. Wie hoch die Gesamtkosten sein werden, ist noch nicht klar.

Jetzt lesen

„Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren“, teilte Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, mit.

Das Vorhaben will Westfalia Vinnum im Jahr 2021 angehen. Bereits in diesem Jahr werden die Umkleidekabinen in der Sporthalle saniert.

Lesen Sie jetzt