0:2 im Derby - Schwerte verliert in Oestrich

Fußball-Westfalenliga 2

SCHWERTE Der VfL Schwerte kann in Oestrich einfach nicht gewinnen. Im Derby der beiden Fußball-Westfalenligisten hieß es am Ende 2:0 für die Sportfreunde Oestrich-Iserlohn. Denen reichten unterm Strich einige starke Minuten. Welche - das können Sie hier in unserem Live-Ticker nachlesen.

von Von Jörg Krause und Björn Althoff

, 18.10.2009, 16:52 Uhr / Lesedauer: 3 min
0:2 im Derby - Schwerte verliert in Oestrich

Dominik Altfeld, Sebastian Schrage, Welf-Alexander Wemmer (63. Haluk Cekirdek) , Bastian Asmus, Marcel dos Santos, Mehmet Tuday, Yasin Isiktekin, Muhammet Aydin, Tim Mühlhof, Alexander Hueck (90. Philipp Krause), Pascal Schepers (67. Mehmet Aslan).

Denis Magne (Arnsberg)

1:0 Burgio (55.), 2:0 Kut (63.)

 Chaoui (80./Oestrich) wegen wiederholten Foulspiels, Aslan (90./Schwerte) wegen Meckerns

 Oestrich haben einige gute Minuten nach der Pause gereicht. Entscheidend war Sarisoy, der wirbelte und wirbelte und wirbelte - und an beiden Toren einen wichtigen Anteil hatte. Es bleibt also dabei: Der VfL Schwerte kann bei den Sportfreunden in Iserlohn-Oestrich nicht gewinnen.

 Hueck bleibt nach einem Zweikampf liegen, Teamkollege Aslan ist außer sich - und sieht gelb-rot. Das war's dann wohl aus Sicht des VfL!

Vincenzo Burgio setzt den Ball auf die Latte, nach einer Flanke von Courtuglou. Kurios: Seit zwei Minuten spielt Schwerte in Überzahl, denn in nur wenigen Minuten foulte sich Anas Chaoui selbst vom Platz. Er sah erst gelb, dann gelb-rot. Aber der VfL bleibt derzeit noch ungefährlich.

 Schwerte versucht es, aber bleibt harmlos. Oestrich bekleckert sich in dieser Phase auch nicht gerade mit Ruhm - aber die Mannschaft führt ja auch 2:0.

 Das Spiel verflacht.

 Wemmer zieht ab - aber genau auf Oestrichs Keeper. Also weiterhin 0:2 aus Schwerter Sicht. Es bleibt Wemmers letzte Aktion. Er muss raus - für ihn kommt Haluk Cekirdek.

Jetzt rappelt es schon wieder: 

Den wirbelnden Sarisoy bekommt die VfL-Abwehr nicht in den Griff. Er flankt, Wemmers Abwehr ist zu kurz - und Evrim Kut zieht ab. Links unten ins Eck - drin ist der Ball.

das hatte sich langsam angedeutet.

kommt aus sieben Metern zum Schuss und lässt VfL-Keeper Dominik Altfeld keine Chance. Bevor der Ball bei Burgio angekommen war, hatten die Schwerter erst Sarisoy flanken und dann Kut einen Kopfball zum Mitspieler ablegen lassen.

Jetzt kommt der VfL: Isiketin legt den Ball an die Strafraumgrenze zurück. Von dort aus zieht Wemmer ab. Aber: Ein Oestricher hat einen Fuß dazwischen.

Oestrichs Schulte kommt über rechts, passt auf Coutuglou - und der macht (fast) alles richtig. VfL-Keeper Altfeld hätte er auf dem falschen Fuß erwischt. Aber Sebastian Schrages Fuß verhindert das 1:0.

 Das Spiel läuft wieder. Achtung, Schwerte: Jetzt ist bei den Sportfreunden Serafettin Sarisoy im Spiel - mit vier Treffern bislang erfolgreichster Schütze bei Oestrich bisher.

 Ein Freistoß für Oestrich - wahrscheinlich die letzte Aktion vor der Pause. Ja, so ist es. Nach diesem harmlosen Schuss fällt das

eindeutig aus: Das 0:0 geht völlig in Ordnung.

So - Ochs kommt nicht mehr zurück aufs Feld. Er humpelt abseits des Feldes - und Sven Stiesberg kommt ins Spiel.

Oestrich eine Spitzenmannschaft? Bisher sieht es nicht so aus. Denn der VfL ist mittlerweile optisch überlegen - ohne sich allerdings große Chancen zu erarbeiten. Nicht mal aus der Überzahl entsteht eine Gelegenkeit. Im Moment wird Oestrichs Torben Ochs draußen behandelt.

Jetzt ist wieder Oestrich dran: Evrim Kut versucht's aus 18 Metern - aber der Schuss geht drüber.

 Der VfL spielt gut nach vorne, versteckt sich nicht. Chancen sind aber Mangelware. Bleibt - jetzt - ein Schuss von Aydin. Aber der verpast das Tor.

Das Spiel läuft - und die Aufstellung des VfL Schwerte wird deutlicher: Hueck und Schrage bilden die Innenverteidigung,  Wemmer und Tuday spielen zentral defensiv, Aydin kommt über rechts. Pac, Schepers, Mühlhof,

Das kommt überraschend: Haluk Cekirdek, Björn Goeseke und Mehmet Aslan stehen beim VfL nicht in der Startelf. Statt dessen sind dabei: Tim Mühlhof, Alexander Hueck und Pascal Schepers. Ach ja - und zur Bekanntgabe der Aufstellungen ertönt im Oestricher Stadion Van Halens "Jump". Mal schauen, wer hier gleich die größeren Sprünge macht...

Trainer Olaf Muschal will an die starke Leistung gegen Erkenschwick anknüpfen. Im Tor wird erneut Dominik Altfeld stehen. Defensiv agiert Sebastian Schrage an der Seite von Bastian Asmus. Youngster Philipp Krause setzt für ein Spiel aus. Vorne dürften Mehmet Aslan und Haluk Cekirdek erste Wahl sein

Lesen Sie jetzt