16. Platz für Timi Köchling bei Bundesranglistenturnier

Tischtennis

Mit dem 16. Platz der Top-24-Bundesranglistenturniers der Schüler untermauerte Timi Köchling, Tischtennis-Talent des TuS Holzen-Sommerberg, dass er deutschlandweit zu den Besten seines Alters gehört. Bei dem Turnier in Ostbevern ist er als Jungjahrgang an den Start gegangen.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 26.11.2013, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Timi Köchling bot in Ostbevern unter dem Strich eine gute Leistung - auch wenn er mit Platz 16 nicht ganz zufrieden war. <p></p> Brauer</p>

<p>Timi Köchling bot in Ostbevern unter dem Strich eine gute Leistung - auch wenn er mit Platz 16 nicht ganz zufrieden war. <p></p> Brauer</p>

Trotzdem hat sich der 13-Jährige auch ein bisschen geärgert - darüber, dass es nicht ganz für die Qualifikation zum Turnier auf nächsthöherer Ebene, der Top-12-Rangliste gereicht hat. "Es haben nur Nuancen den Ausschlag gegeben, dass er es nicht geschafft hat. Aber unter dem Strich kann man mit seinen Leistungen sehr zufrieden sein", fasste Mutter Friederike Köchling den Verlauf des Ostbeverner Wochenendes zusammen. Richtungsweisend  In der Sechser-Vorrundengruppe C startete der Holzener mit einer 1:3-Niederlage gegen den Dortmunder Kirill Fadeev - im Nachhinein schon eine richtungsweisende Partie für den weiteren Turnierverlauf. Denn nachdem er mit insgesamt starken Leistungen drei weitere Gruppenspiele für sich entschieden hatte und sich nur dem späteren Gruppensieger Jannik Xu aus dem niedersächsischen Bolzum geschlagen geben musste, landete Köchling in der Abschlusstabelle seiner Vorrundengruppe auf dem dritten Platz - genauso wie Fadeev mit einer 3:2-Bilanz und 11:10-Sätzen.

Nur wegen des gewonnenen direkten Vergleichs lag dieser also vor Köchling, der es damit im Achtelfinale der besten 16 Spieler mit einem deutlich schwierigeren Gegner zu tun bekam als der Dortmunder.

Dieses war Fan Bo Meng aus Fulda, der am Ende des Turniers den dritten Platz belegte. Gegen ihn verlor Köchling glatt in drei Sätzen. Und spätestens als dann auch noch das erste Platzierungsspiel unglücklich in fünf Sätzen verloren ging, war bei dem jungen Holzener die Luft raus.Große Leistungsdichte Zwei weitere 0:3-Niederlagen bedeuteten unter dem Strich besagten 16. Platz - in einem von großer Leistungsdichte geprägten Teilnehmerfeld aber beileibe kein Grund zur Traurigkeit.

Alle Ergebnisse auf der Internetseite des Gastgebervereinshttp://www.bsv-ostbevern.de

Lesen Sie jetzt