4:6 - Roosters verspielen Play-offs gegen Straubing

Eishockey

ISERLOHN Die Iserlohn Roosters haben nach einer indiskutablen Leistung alle realistischen Chancen aufs Erreichen der Play-offs in der DEL verspielt. Vier Spiele vor Ende der Vorrunde unterlagen die Sauerländer ohne Leidenschaft und Kampf locker aufspielenden Straubing Tigers mit 4:6 - Platz zehn ist damit bei sechs Punkten Rückstand nur noch theoretisch erreichbar.

von Von Jan Treibel

, 14.03.2010, 21:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
4:6 - Roosters verspielen Play-offs gegen Straubing

Der Tag des offenen Tores ging auch im zweiten Drittel weiter - jeder Schuss war praktisch ein Treffer. Zunächst keimte bei den Fans etwas Hoffnung auf, als Wolf und Ready das Spiel drehten. Doch dann kamen die Tigers zurück: Ramsay und Schönberger mit zwei Toren binnen 25 Sekunden schockten die Roosters erneut. Und als dann auch noch Röthke im Power-Play auf 4:6 erhöhte, waren die Fans endgültig bedient. „Wir haben die Schnauze voll“, hallte es von den Rängen. Zum letzten Abschnitt brachte Trainer Uli Liebsch Sebastian Stefaniszin für den glücklosen Danny aus den Birken, doch der Torwartwechsel änderte am Endergebnis nichts mehr. 

1:0 (4:17) Wolf, 1:1 (5:48) Ramsay, 1:2 (10:31) Wilhelm, 2:2 (12:01) Swanson, 2:3 (16:22) Canzanello, 3:3 (27:57) Wolf, 4:3 (29:03) Ready, 4:4 (33:38) Ramsay, 4:5 (34:03) Schönberger, 4:6 (39:47) Röthke,

3340.

36:18.

Lesen Sie jetzt