52 Prozent der Stimmen gegen die FLVW-Pläne

Fußball-Kreisstruktur-Reform

Kein Fußball-Kreis Iserlohn mehr? Statt dessen ein Kreisgebiet Unna, das sich von Selm bis Schwerte, von Lünen bis Bönen erstreckt? Das sieht die Struktur-Reform des westfälischen Fußballverbandes FLVW ab der Saison 2013/14 vor. In einer Umfrage haben wir Sie nach Ihrer Meinung gefragt. Das Ergebnis: Über die Hälfte der abgegebenen Stimmen ist gegen diese Reform.

SCHWERTE

von Von Björn Althoff

, 08.11.2011, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
52 Prozent der Stimmen gegen die FLVW-Pläne

Doch es gab auch Verständnis für die Reform-Idee: Rund 37 Prozent der Stimmen entfielen auf die Antwortmöglichkeit "Ja, die Pläne sind sinnvoll." Eine Hoffnung: In neuen Kreisgrenzen könnten Kreis- und Stadtsportverbände besser zusammenarbeiten, könnten Zuschüsse leichter und besser verteilt werden.Bisher ist die Reform der Fußball-Kreise in Westfalen noch nicht beschlossen. Erst 2012 soll sie auf einem Verbandstag abgesegnet werden, was der FLVW angedacht hat: Aus aktuell 33 Fußball-Kreisen sollen 26 werden.

Lesen Sie jetzt