6:5 – VfL Schwerte mit viel Mühe im Viertelfinale

Fußball: Kreispokal

Mit Ach und Krach ist Fußball-Bezirksligist VfL Schwerte ins Viertelfinale des Dortmunder Kreispokalwettbewerbs eingezogen, in dem Westfalenligist Westfalia Wickede als Gegner wartet. Gegen Ay Yildiz Derne aus der Kreisliga B brauchte es erst die Verlängerung, um die nächste Runde zu erreichen.

SCHWERTE

, 03.03.2016, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kann mit dem Weiterkommen, nicht aber mit der Leistung seines Teams zufrieden sein: VfL-Trainer Jörg Silberbach (r.).

Kann mit dem Weiterkommen, nicht aber mit der Leistung seines Teams zufrieden sein: VfL-Trainer Jörg Silberbach (r.).

Kreispokal, Achtelfinale VfL Schwerte - Ay Yildiz Derne 6:5 n.V. (4:4, 2:2)

"Wir haben uns den Finger in der Nase gebrochen", lautete das Statement des VfL-Trainers Jörg Silberbach zu einer spielerisch dürftigen Vorstellung seiner Schützlinge gegen einen engagierten Gegner. Dieser lag im Laufe der regulären Spielzeit zweimal mit zwei Toren in Führung (2:0 und 4:2).

Per Doppelschlag in der 57. und 59. durch ein Derner Eigentor und Dennis Uhle glichen die Blau-Weißen aus - Verlängerung. Und auch hier geriet der VfL in Rückstand, ehe Fabian Lenz und Jannik Schründer die Partie in den Schlussminuten noch zum 6:5-Endstand drehten.

TEAM UND TORE Schwerte: Maik Hedenhausen, Philipp Krause, Adjany Ibeme (30. Salman Tilkidag), Steffen Kost, Atik Oktay, Dennis Uhle, Fabian Lenz, Mirko Mustroph (46. Marc Baumann), Jannik Schründer, Luca Gutierrez (70. Nico Kuch), Fatih Yetimoglu.Tore: 0:1 (2.), 0:2 (20.), 1:2 Mustroph (23.), 2:2 Lenz (41.), 2:3 (49.), 2:4 (54.), 3:4 (57., Eigentor), 4:4 Uhle (59.), 4:5 (104.), 5:5 Lenz (113.), 6:5 Schründer (114.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt