Aufstieg? Fehlanzeige! Das Fußballjahr 2019 stand im Zeichen von Abschieden

rnFußball-Jahresrückblick

In der Bezirksliga gab es einen vorzeitigen Wechsel auf der Bank. Zwei langjährige Trainer mussten am Ende der Saison gehen. Die Holzpfosten Schwerte erwischte es nach neun A-Liga-Jahren.

Schwerte

, 30.12.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nein, einen Aufstieg gab es im Schwerter Fußball auch in der Spielzeit 2018/19 nicht zu vermelden. Die Saison stand eher im Zeichen von Abschieden. So mussten zwei Trainer, die über einige Jahre bei ihren Vereinen tätig waren, im Sommer gehen.

97 Bezirksligaspiele beim SC Berchum/Garenfeld

Dieter Iske stand über dreieinhalb Jahre beim SC Berchum/Garenfeld bei 97 Bezirksligaspielen an der Linie.

Jetzt lesen

Die Plätze zwei, vier, drei und drei standen jeweils für seine Mannschaft zu Buche. Dann wollte der Verein einen neuen Weg gehen.

Aufstieg? Fehlanzeige! Das Fußballjahr 2019 stand im Zeichen von Abschieden

Trainer Dieter Iske musste am Saisonende beim Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld gehen. © Manuela Schwerte

Noch länger, nämlich über vier Jahre und acht Monate, war Jörg Silberbach beim VfL Schwerte im Traineramt. Als Fünfter, Siebter, Neunter und zweimal Vierter lief sein Team jeweils in der Bezirksliga ein.

Jetzt lesen

Auch die Blau-Weißen vom Schützenhof nahmen einen Wechsel vor. Für den Aufstieg kamen beide Vereine letztlich nicht in Frage, zu dominant war die SpVg Hagen 11 in der Liga.

Dos Santos und Hafhaf traten im Februar zurück

Die drei weiteren Schwerter Bezirksligisten mussten sogar eher nach unten blicken. Der ETuS/DJK Schwerte kam nach Rang zwölf und zehn in den Vorjahren auch diesmal nicht über einen elften Platz hinaus. Der Geisecker SV kam nur schleppend in die Spur und konnte sich erst in der zweiten Saisonhälfte entscheidend steigern. Nach zwölf Punkten in der Vorrunde, legten die „Kleeblätter“ weiter 20 Zähler nach und wurden noch Neunter.

Umgekehrt verlief die Leistungskurve beim SC Hennen. Nach einem vielversprechenden Start kam der Landesliga-Absteiger böse ins Straucheln. Marcel dos Santos und Kamal Hafhaf traten Ende Februar zurück.

Jetzt lesen

Der neue Sportliche Leiter Marvin Horn übernahm als Interimstrainer und führte die „Zebras“ nach zwischenzeitlichem Zittern auf den zehnten Platz.

Nur Mittelfeldplätze in der Dortmunder A-Liga

Nur unwesentlich besser verlief die Spielzeit für die beiden Teams in der Dortmunder Kreisliga A. Der VfB Westhofen und der TuS Holzen-Sommerberg kamen über die Mittelfeldplätze sieben und acht nicht hinaus.

In der Iserlohner Kreisliga A konnte die SG Eintracht Ergste in der Hinrunde den Kontakt zur Spitze noch halten, doch am Ende reichte es nur zu Platz sechs im Jahr nach dem Bezirksliga-Abstieg.

Holzpfosten-Abstieg nach neun A-Liga-Jahren

Ganz bitter verlief die Saison dagegen für die Holzpfosten 05 Schwerte.

Nach neun Jahren im Kreis-Oberhaus mussten sich die „Pfosten“ in die B-Liga verabschieden.

Aufstieg? Fehlanzeige! Das Fußballjahr 2019 stand im Zeichen von Abschieden

Die Holzpfosten mussten nach neun Jahren in der Kreisliga A den bitteren Weg zurück in die B-Liga antreten. © Bernd Paulitschke

Der Abstieg zeichnete sich bereits frühzeitig ab. Ein weiteres Happy-End blieb diesmal aus. Zwölf Punkte fehlten am Ende zum rettenden Ufer.

Lesen Sie jetzt