Auftakt bei einem Aufsteiger: Mit Glück einen Punkt geholt

rnVolleyball-Oberliga

Die Volleyball-Damen des SC Hennen unterlagen zum Auftakt in die neue Saison beim Aufsteiger SG Bottrop/Borbeck mit 2:3. Dementsprechend bedient war Trainer Christoph Schulte.

Schwerte

, 10.09.2020, 11:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der verspätete Auftakt in die neue Oberliga-Saison endete für die Damen des SC Hennen am Dienstagabend mit einer Fünf-Satz-Niederlage beim Aufsteiger SG Bottrop/Borbeck.

„Schlecht gespielt und mit Glück einen Punkt geholt“, fasste Trainer Christoph Schulte die Partie zusammen. Bereits im ersten Satz sei sein Team zu träge aufgetreten, war in den Aktionen zu langsam und nicht dynamisch genug. Immerhin war das Ergebnis in Ordnung, denn die „Zebras“ konnten den Durchgang mit 25:20 für sich entscheiden.

Doch im zweiten Satz geriet Hennen gleich mit 1:5 und 3:9 in Rückstand und fand keinen roten Faden, um ins Spiel zurück zukommen. So ging dieser Durchgang deutlich mit 25:14 an die Gastgeberinnen. Der dritte Satz gestaltete sich zwar etwas enger, aber auch hier hatte Hennen letztlich mit 20:25 das Nachsehen.

Drei Matchbälle abgewehrt

Es fehlte dann nicht viel und der SC Hennen hätte komplett mit leeren Händen den Heimweg antreten müssen. Denn beim Stande von 21:24 im vierten Durchgang sah sich das Schulte-Team drei Matchbällen ausgesetzt. Doch mit einer Energieleistung konnten alle drei abgewehrt werden. Hennen drehte den Spieß sogar um, gewann noch mit 26:24 und sicherte sich einen Punkt.

Im anschließenden Tiebreak ging Hennen mit 4:1 und 5:2 in Führung, verspielte aber mit drei einfachen Fehlern in der Annahme und im Aufschlag diese Führung. In der Folge fehlte dann die Frische und am Ende ging der zweite Punkt mit 15:11 an die SG Bottrob/Borbeck.

Sonntag wartet Paderborn

„Am Sonntag wartet mit Paderborn ein anderes Kaliber auf uns, da müssen wir uns steigern. Dienstagabend in Bottrop ist sicherlich keine Premiumzeit, aber in meinen Augen war das eine Niederlage, die wir uns so nicht leisten dürfen“, wertete Christoph Schulte die Auftaktpartie.

Positiv sah Schulte das Aufbäumen im vierten Satz, als seine Mannschaft sich wenigstens einen Punkt erkämpfen konnte, aber im Aufschlag und der Dynamik sieht er noch deutlich Verbesserungsmöglichkeiten.

SG Bottrop/Borbeck - SC Hennen 3:2 (20:25, 25:14, 25:20, 24:26, 15:11)

Hennen: Natascha Marks, Kirstina Rabe, Victoria Drechsel, Jana Westebbe, Elisabeth Becker, Tanja Schulte, Kira Hartmann, Michaela Zimmerers, Lisa Düchting, Rahel Oefner, Kira Stiepel.

Lesen Sie jetzt