Ausrichter im Jubiläumsjahr: Der VfL Schwerte ist gerüstet

rn33. Schwerter Hallenfußball-Stadtmeisterschaften

Im Jahr seines 100-jährigen Bestehens kommt der VfL Schwerte in den Genuss, die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften ausrichten zu dürfen. Und der VfL hat sich richtig was einfallen lassen.

Schwerte

, 03.01.2019, 16:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wir haben die wichtigsten Informationen zum ersten Höhepunkt des Schwerter Sportjahres zusammengetragen.

? Wo wird gespielt?

Die Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten, ist seit 2007 der Austragungsort der Titelkämpfe. Dabei handelt es sich um die größte Sporthalle der Stadt.

? Wann wird gespielt?

Im Vergleich zum Vorjahr ist der zeitliche Ablauf der Titelkämpfe identisch. Das heißt: Los geht‘s am Freitag ab 17.30 Uhr mit dem Turnier der Alten Herren. Am Samstag rollt ab 14 Uhr der Ball, am Sonntag geht es um 12 Uhr los.

Jetzt lesen

? Wie ist der Austragungsmodus?

Auch hier gilt: Keine Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr. Das heißt: Zehn Mannschaften spielen in der Vorrunde in zwei Fünfer-Gruppen ums Weiterkommen. Der jeweils Letzte der Gruppe scheidet aus. Nach der Vorrunde geht es für die verbleibenden acht Mannschaften mit dem Viertelfinale, also im K.o.-Modus, weiter.

? Wird die komplette Vorrunde am Samstag ausgetragen?

Nein. Die jeweils letzten drei Spiele pro Gruppe, also sechs Partien, stehen erst am Sonntag ab 12 Uhr auf dem Spielplan.

? Über welche Spielzeit gehen die Partien?

Es geht über jeweils 1x15 Minuten. Im Spielplan sind zwischen den Spielen jeweils fünf Minuten Pause eingeplant.

? Wird auch wieder mit Bande gespielt?

Ja, die Rundum-Bande in der Alfred-Berg-Sporthalle ist seit Donnerstagnachmittag aufgebaut.

? Zum Ausrichterverein: Ist der VfL Schwerte gerüstet?

Wer am Donnerstag mal in der Halle vorbeigeschaut hat, kann diese Frage nur mit einem klaren Ja beantworten. Die Blau-Weißen nutzen die kleine Halle am Bohlgarten, die am Wochenende die Züge eines kleinen Vereinsmuseums haben wird. An den Wänden hängen große Bilder von VfL-Teams aus alten Zeiten - der VfL Schwerte nutzt die Gelegenheit, sich in anspruchsvollem Ambiente zu präsentieren. „Wir wollen damit eine Aufwertung der Veranstaltung erreichen. Freunde, Gönner und Sponsoren nicht nur des VfL, sondern des Schwerter Fußballs insgesamt, sollen sich wohlfühlen“, sagt Wirtschaftsratsvorsitzender Bernd Arnhold.

? Wozu wird die kleine Halle sonst noch genutzt?

Die Spiele werden übertragen und werden dort auf einer Leinwand zu sehen sein. Zudem sei am Sonntagmittag ein Sponsoren-Brunch geplant, wie Susanne Scheiter aus dem Helferstab verrät. Dieser Helferstab umfasste am Donnerstag etwa 20 Personen. Insgesamt seien am Wochenende etwa 40 bis 50 Helfer im Einsatz, ergänzt Geschäftsführer Frank Samson.

? Wird für Essen und Trinken gesorgt sein?

Erneut ein klares Ja. Das Catering haben die VfLer in die fachmännischen Hände von Peter Dunke („Extrawurst“) gelegt.

Lesen Sie jetzt