Bescheidene Pokalbilanz: Ein mühsames Weiterkommen und zweimal Endstation in Runde zwei

Fußball-Kreispokal

Erst im Elfmeterschießen konnte die SG Eintracht Ergste in Lasbeck gewinnen und in die dritte Runde des Kreispokals einziehen. Für zwei andere heimische Teams kam dagegen das Pokal-Aus.

Schwerte

, 24.11.2019, 21:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bescheidene Pokalbilanz: Ein mühsames Weiterkommen und zweimal Endstation in Runde zwei

Daumen hoch: Alexander Göbel und die SG Eintracht Ergste stehen in der dritten Kreispokalrunde. © Bernd Paulitschke

VfR Lasbeck - SG Eintracht Ergste 5:7 (3:3, 1:1) n.E.

Die Eintracht trat mit einem Mix aus erster und zweiter Mannschaft an, ergänzt durch Jugendspieler. Auf dem rutschigen Ascheplatz taten sich beide Mannschaften schwer. Janik Becker sorgte für die Führung, als er den Ball aus 30 Metern über Lasbecks Keeper ins Tor hob. Alexander Göbel traf kurz darauf nur den Außenpfosten. In der 34. Minuten dann der überraschende Ausgleich durch die Gastgeber. So ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte waren die Ergster zunächst überlegen. Und die Eintracht belohnte sich. Vincent Lautenschläger brachte die Ergster durch eine verunglückte Flanke wieder in Führung. Als dann der eingewechselte Timur Celdirdi mit seinem ersten Ballkontakt das 3:1 erzielte, schien die Partie entschieden. Doch Lasbeck schlug in den letzten Minuten nochmal zurück und erzielte mit zwei Treffern (85., 88.) noch den Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschießen hielt dann Manuel Höchemer (Foto) zwei Mal stark, ehe Jonas Oelgeklaus für die Entscheidung sorgte.

Ergste: Manuel Höchemer, Janik Becker, Yannick Actun, Alexander Göbel, Justin Leyk (73. Timur Celdirdi), Jonas Oelgeklaus, Vincent Lautenschläger, Philip Langfeld, Josse Zeising (61. Jonathan Queisser), Maik Neumann, Robin Klüter.

Tore: 0:1 Becker (14.), 1:1 (36.), 1:2 Lautenschläger (62.), 1:3 Celdirdi (74.), 2:3 (85.), 3:3 (88.).

VfL Platte-Heide - SC Hennen 6:5 (1:1, 0:0) n.E.

Der Bezirksligist SC Hennen musste sich beim A-Ligisten in Platte-Heide bereits aus dem Kreispokal verabschieden. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gelang Marcel Kordt direkt nach dem Wechsel die Führung für die „Zebras“, doch die Gastgeber kamen nach einer guten Stunde zum Ausgleich. Da keine weiteren Tore mehr gelangen, musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt fallen, wo die Gastgeber letztlich das bessere Ende für sich hatten.

Ärgerlich aus Hennener Sicht war zudem, dass Joshua Quardt in der Schlussphase nach einem groben Foul Rot sah und wohl bis zur Winterpause fehlen wird.

Hennen: Jonas Krause, Joshua Quardt, Marcel Kordt (88. Mohamed Ahraou), Hauke Reimann, Luca Bühren (73. Nils Kemper), Michael Weigelt, Hassan Boulakhrif, Kevin Rudzinski (79. Janis Pienkoß), Nick Weinrich, Dominik Essmann, Marcel Rudzinski (65. Moritz Hupach).

Tore: 0:1 Kordt (47.), 1:1 (65.).

Rot: Quardt (84., grobes Foulspiel).

Menden Türk - Holzpfosten Schwerte 6:3 (2:0)

Beim Tabellenzweiten der Parallelstaffel mussten die Holzpfosten als B-Liga-Spitzenreiter eine Pokalschlappe einstecken und können sich nun ganz auf einen direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A konzentrieren. In Menden gerieten die „Pfosten“ schon in der zweiten Minuten in Rückstand und lagen zur Pause sogar 0:2 zurück. Hoffnung keimte auf, als Dustin Strynol und Sarusan Karunamoorthy (Foto) nach der Pause egalisieren konnten. Auch nach dem 2:4 kamen die Schwerter durch Dennis Hegemann nochmal heran. Doch in der Schlussphase konnten Menden noch zweimal nachlegen und das Aus der Holzpfosten besiegeln.

Schwerte: Maximilian Sonneborn, Tobias Kreutzer, Dennis Hegemann, Sarusan Karunamoorthy, Okan Lermi, Arvin Aufmhof (46. Tim Samtmann), Lennart Schniewind, Dustin Strynol (75. Domenico Troiano), Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Alexander Tönnies.

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (37.), 2:1 Styrnol (54.), 2:2 Karunamoorthy (60.), 3:2 (68.), 4:2 (75.), 4:3 Hegemann (80.), 5:3 (86.), 6:3 (90.).

Lesen Sie jetzt