Bezirksliga: 0:1 - Für Hennen war mehr drin

SCHWERTE Für den Bezirksligisten SC Hennen war am Freitagabend im vorgezogenen Meisterschaftsspiel beim TuS Iserlohn sicher mehr drin. Die Schützlinge von Trainer "Titus" Lemke standen am Ende aber mit leeren Händen da und unterlagen denkbar knapp mit 0:1-Toren.

von Von Uwe Wiemhoff

, 24.10.2008, 22:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bezirksliga: 0:1 - Für Hennen war mehr drin

TuS Iserlohn - SC Hennen 1:0 (1:0)Das kam auch noch sehr unglücklich zustande. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte unterlief Daniele Fiore ein Handspiel im eigenen Strafraum. Den vertretbaren Elfmeter verwandelte Özkök zum 1:0. Hennens Torwart Tim Mantovani war im richtigen Eck, konnte den Einschlag aber nicht mehr abwenden.

Bis dahin war das Geschehen auf dem Rasen im Hemberg übersichtlich. Hennen hatte über weite Strecken alles ganz gut im Griff, allerdings waren die "Zebras" am gegnerischen Strafraum oft mit ihrem Latein am Ende. Nur einmal wurde es brenzlig: Karsten Schebesta hatte zwei Gegenspieler stehen gelassen und dann in die Mitte zu Hauke Reimann gepasst. Doch dieser zielte knapp über den Kasten des guten Dill (23.).

Starker Keeper Sein Gegenüber Mantovani hielt seine Farben nach der Pause lange im Spiel. Weder Bah noch Henschel-Lieder konnten den starken Keeper überwinden.

Hennen schaffte es aber nicht mehr, Iserlohns Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Gastgeber war an diesem Abend sicher zu packen, die Gäste fanden aber kein Mittel. TEAM UND TORHennen: Tim Mantovani, Robert Wiesner, Daniele Fiore, Karsten Schebesta, Bertan Baldan, Christian Schubert (66. Rico Zimek), Michael Weigelt, Jan Loos, Hauke Reimann, Carlo Di Giovanni, Nils Krawczyk (80. Sven Polenz).Tore: 1:0 (45.) (Foulelfmeter).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt