Budogemeinschaft holt Edelmetall auf Europa-Ebene

Hapkido-Kampfsport

Über Edelmetall auf europäischer Ebene konnten sich die Hapkido-Kampfsportler der Budogemeinschaft Schwerte in Asperern (Niederlande) freuen. Dort kamen auf den "Open European Martial Arts Championships" Athleten aus ganz Europa zusammen, um sich in den Kategorien Selbstverteidigung, Tradition- und Waffen-Formen, Show und Bruchtest zu messen.

SCHWERTE

17.05.2016, 19:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ohne große Erwartungen mit 15 Kampfsportlern angereist, hinterließen die Schwerter mit ihrer Kampfkunst auch auf internationaler Ebene einen guten Eindruck. Los ging es mit der Kategorie "Selbstverteidigung", der Königsdisziplin im Hapkido. Hier muss sich der Sportler gegen unterschiedliche Angriffe mit und ohne Waffen realistisch verteidigen. Bewertet werden Dynamik, Präzision und Schnelligkeit.

Die Schwerter Bilanz:

Zwei erste Plätze durch Sergej Bereznev (3. Dan) und Sebastian Eßer (1. Dan). Zwei zweite Plätze durch Markus Hillebrand (2. Dan) und Silke Vonhoff (1. Dan). Ein dritter Platz durch Lutz Hillebrand (3. Kup). Sechs Plätze zwischen vier und sieben durch Reinhold Harenbrock (4. Dan), Svenja Freese (2. Dan), Paul Surmann (1. Kup), Gordon Pieler (2. Kup), Fabio Wellmer (2. Kup) und Sophie Hillebrand (4.Kup).

Im Formlauf demonstriert der Kampfkünstler anhand unterschiedlicher Techniken, wie man gegen virtuelle Gegner besteht. Diese 60 bis 90 Sekunden lange Kür gibt es mit und ohne Waffen. In der Waffenform demonstrierte Carolin Bastian (1. Dan) mit einem Schwert ihr Können und durfte die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Janis Löchner schaffte bei der Jugend den Sprung ins Finale und erreichte nach einem Stechen um den Vizemeistertitel einen positiv zu bewertenden dritten Platz. Zwischen Platz vier und sieben landeten Reinhold Harenbrock (4. Dan), Markus Hillebrand (2. Dan) und Dennis Sauerbier (1. Dan).

Bruchtest als Höhepunkt

Abschließender Höhepunkt des Wettkampfes war der Bruchtest. Hierbei müssen Holzbretter mit unterschiedlichen Hand- oder Fußtechniken zerbrochen werden. Für die deutschen Teilnehmer war es ungewohnt, dass in den Niederlanden auch Teilnehmer unter 18 Jahren zugelassen waren. Dies war jedoch kein Hinderungsgrund für die Schwerter Hapkido-Jugend, den Meistertitel abzuräumen.

Zum ersten Mal im Bruchtest angetreten, holte Janis Löchner auf Anhieb die Goldmedaille. Marius Schreiner setzte sich in der Schülerklasse der Erwachsenen durch und holte ebenfalls Gold. Und auch Sergej Bereznev konnte sich in einer Kombination aus Halbkreistritt und Ellenbogenstoß die Goldmedaille sichern.

In einem spannenden Zweikampf zwischen Markus Hillebrand und Sebastian Eßer konnte sich Erstgenannter nach vielen gebrochenen Brettern mit einer freigehaltenen Handkante den zweiten Platz vor Eßer sichern. Mit anderen Worten: Das Treppchen in dieser Kategorie war komplett in Schwerter Hand. Zudem landete Silke Vonhoff in der Damenklasse auf dem vierten Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt