Der Profi aus Westhofen geht ins 20. Jahr beim VfL Bochum: Patrick Fabian und sein Plan P

rnFußball

Patrick Fabian wird seinen auslaufenden Vertrag beim VfL Bochum wohl verlängern. Damit verbunden ist eine neue Aufgabe. Denn Fußball allein reicht dem Westhofener Zweitliga-Profi nicht.

Schwerte

, 16.05.2019, 13:57 Uhr / Lesedauer: 3 min

Ende des vergangenen Jahres war Patrick Fabian auf seinem Instagram-Profil aktiver als sonst. Er hatte schöne Dinge zu zeigen. Kurz vor Heiligabend postete er ein Siegerfoto vom besten VfL-Spiel der Saison in Köln.

Ein anderes Bild zeigte das vorweihnachtliche Kegeln mit Freunden. Und wiederum ein paar Tage später wussten seine Follower, wo der Zweitliga-Profi zwischen den Jahren Urlaub macht: in Israel am Toten Meer.

Soziales Netzwerk nicht nur zur Selbstvermarktung

Patrick Fabian ist atypisch. Das Soziale Netzwerk nutzt er – anders als viele Fußballkollegen – nicht unbedingt nur zur Selbstvermarktung. Er gibt dem Bekleidungsladen Stasp, dessen Teilhaber er ist, besonders aber seinem Tierschutzverein PAU (People & Animals United) eine Plattform. 3300 Follower schauen dabei zu.

Und sie wissen: Fabian tickt ein bisschen anders. Während seiner Fußballkarriere, die ihm vier Kreuzbandrisse kostete, hat er studiert. „Ich hatte oft das Gefühl, dass mir der Fußball allein nicht reicht“, meint Fabian.

Einblicke ins Management des VfL Bochum

Nun wird der 31-Jährige aller Voraussicht nach seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängern. Dieser Kontrakt gibt dem Fußballprofi Fabian eine neue Aufgabe. Er bleibt Spieler, soll dazu aber in zweiter Reihe Einblicke ins Management des Klubs bekommen. Eine Art Assistenz der Geschäftsführung. Das Projekt ist wohl einmalig, offen – und spannend.

„Wenn ich mir im Fußball nach der Karriere etwas vorstellen kann, dann ist es in diesem Bereich. Ich will am Puls des Sports bleiben und den Verein aktiv gestalten“, sagt Fabian. „Jetzt ist der Zeitpunkt, da habe ich Lust, andere Dinge im Fußball kennenzulernen.“ Hauptsache nicht stagnieren: Patrick Fabian hat immer seinen ganz eigenen Plan. Den Plan P.

In Westhofen aufgewachsen, aufs RTG zur Schule gegangen

Wenn er von solch einem Zeitpunkt spricht, dann hängt das mittelbar auch mit seinen Mitspielern Tom Baack oder Baris Ekincier zusammen. Die beiden VfL-Youngster haben so viele Lebensjahre, wie Patrick Fabian bald beim VfL Bochum kickt. Im Sommer geht er in sein 20. Jahr beim VfL Bochum.

Der in Westhofen aufgewachsene RTG-Schüler ist längst zur VfL-Koryphäe, zum Ur-Bochumer mit 31 Jahren avanciert. Sein Jubiläum registriert er zwar – auch stolz –, doch Fabian bleibt gelassen. „Die Leute, die mich hier kennen, wissen das zu schätzen. Aber im Fußball ist alles so schnelllebig und leistungsorientiert. Da interessiert es letztlich die wenigsten, ob du 100 Jahre im Verein bist oder letzte Woche gekommen bist.“

Der neu eingebaute Torinstinkt des Patrick Fabian

Am 29. Januar und 17. März in diesem Jahr hat die VfL-Fans der Patrick Fabian mit neu eingebautem Torinstinkt interessiert. Zwei seiner erst fünf Zweitliga-Tore hat er an diesen beiden Spieltagen gegen Duisburg und Bielefeld erzielt. Zweimal nach einem Eckstoß. „Ich habe mich lange immer für den falschen Laufweg entschieden“, erzählt Fabian und lacht selbstironisch. Diese Saison läuft er öfter intuitiv. Es klappt.

Nach einem hoffnungsvollen Start in die Saison geriet der VfL Bochum im Frühjahr in einen Negativstrudel. Mittlerweile hat er sich stabilisiert und wird seine Zweitliga-Saison irgendwo im Tabellenmittelfeld abschließen. „Konstant inkonstant“ beschreibt Fabian den VfL Bochum 2018/19. „Aus Vereinssicht war es alles andere als zufriedenstellend. Gemessen an unserem Potenzial ist es zwar schade, dass wir da stehen. Aber wir müssen auch sehen, wo wir herkamen und haben uns in dieser Saison insgesamt stabilisiert“, meint Patrick Fabian.

Anstrengende Rückrunde, nicht nur für den Kopf

17 Spiele hat der Innenverteidiger bislang absolviert, überwiegend in der Rückrunde. Als der VfL dringend Sicherheit benötigte. Damit ist Fabian zufrieden. Doch die Rückrunde war anstrengend, nicht nur für den Kopf. Er erlitt einen doppelten Rippenbruch Anfang des Jahres. Auch das Knie macht ab und zu Probleme. „Ich habe mich da durchgequält und musste auf die Zähne beißen.“

Seit 2010 spielt der VfL Bochum jetzt in der Zweiten Liga. Das ist einerseits ernüchternd, bei den Abstürzen vieler Traditionsklubs andererseits nicht selbstverständlich. Patrick Fabian weiß: „Es muss beim VfL viel zusammenkommen, damit es mal für den Aufstieg reicht. Mit dem VfL in die Erste Liga zu gehen, bleibt ein großer Traum von mir“, sagt er. „Egal, in welcher Position.“

Zur Person

137 Zweitliga-Spiele, 5 Tore

Patrick Fabian ist 31 Jahre alt, hat 137 Zweitliga-Spiele absolviert und dabei fünf Tore geschossen. Von 1993 bis 99 spielte Fabian in der Jugend des VfB Westhofen. Von Westhofen ging es 1999 zu den Sportfreunden Oesstrich. Im Jahr 2000 wechselte Fabian zum VfL Bochum, für den er seitdem spielt.
Lesen Sie jetzt