Der Wunsch nach einer Korrektur und ein Sack voller Probleme

Handball-Landesliga

HSG Schwerte/Westhofen hat die Hinspielniederlage gegen Evingsen noch nicht vergessen. Und die HVE Villigst-Ergste muss bei der „Zweiten“ des TuS Volmetal ohne ihren Trainer auskommen.

Schwerte

, 08.02.2019, 18:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alexander Hänel, der hier gegen Menden frei zum Wurf kommt, steht mit der HVE Villigst-Ergste vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Denn beim TuS Volmetal 2 hingen die Trauben für die HVE in den vergangenen Jahren hoch.

Alexander Hänel, der hier gegen Menden frei zum Wurf kommt, steht mit der HVE Villigst-Ergste vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Denn beim TuS Volmetal 2 hingen die Trauben für die HVE in den vergangenen Jahren hoch. © Bernd Paulitschke

Mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte bekommt es das heimische Landesliga-Duo am Samstag zu tun – zumindest auf dem Papier sieht es am dritten Rückrundenspieltag nach lösbaren Aufgaben für die HVE Villigst-Ergste und die HSG Schwerte/Westhofen aus.

Landesliga

HSG Schwerte/Westhofen - TS Evingsen (Samstag, 19.45 Uhr, FBG-Sporthalle, Appelhof 1a)

Wie sich die Zeiten innerhalb einer Saison doch ändern: Nach dem Hinspiel in Altena war HSG-Trainer Mischa Quass richtig schlecht gelaunt. Doch mit der damals ziemlich abwehrschwachen Mannschaft, die sich Ende September dem Aufsteiger mit 33:37 geschlagen geben musste, ist das HSG-Team in seiner aktuellen Verfassung nicht mehr zu vergleichen. Nur noch gegen das Spitzen-Duo RE Schwelm und HVE Villigst-Ergste verloren die Schwerter seitdem, in allen anderen Partien ging die HSG als Sieger aus der Halle.

„Die Mannschaft ist heiß darauf, das Hinspielergebnis zu korrigieren“, sagt Quass. Einer Fortsetzung der Erfolgsserie von zuletzt sieben Siegen in Folge scheint also nichts im Wege zu stehen, zumal es auf Schwerter Seite auch keine Ausfälle zu beklagen gibt.

TuS Volmetal 2 - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Volmetal, Am Volmewehr, 58091 Hagen-Dahl)

„Mit einem Sack voller Probleme“, sagt Co-Trainer Oliver Neuhausen, geht es für die HVE Villigst-Ergste ins Volmetal. Das geht mit dem Trainer los: Thorsten Stange ist krank, Neuhausen wird ihn als „Chef“ auf der Bank vertreten. Philipp Koch (Bänderriss) fällt sowieso noch aus, hinzu kommen vielleicht die angeschlagenen Jannis Mimberg, Jonas Mag und Marc Licha. „Ich hoffe, dass sie zumindest nicht alle ausfallen“, sagt Neuhausen, „sonst wird es eng.“

Der Lieblingsgegner der HVE ist die Volmetaler „Zweite“ sowieso nicht – zumindest nicht in deren Halle. In diesem Jahr scheinen die Gastgeber, immerhin Vizemeister der Vorsaison, zwar nicht mehr ganz so stark. „Aber sie hatten einige Verletzte, die nun aber wieder dabei sind“, weiß Neuhausen über den Tabellenneunten zu berichten – noch ein Grund, warum die Villigst-Ergster am Samstag eine richtig harte Nuss zu knacken haben.

Lesen Sie jetzt