Die Hochrechnung der Herren 30 des TC Rot-Weiß zum Klassenerhalt: Drei Siege müssen her

rnTennis-Westfalenliga

Als ambitioniertestes Tennisteam der Stadt starten die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte in die Westfalenliga-Saison. Weil die halbe Liga absteigen muss, liegt das Saisonziel auf der Hand.

Schwerte

, 06.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Nach dem viel umjubelten Klassenerhalt, den die Mannschaft um Kapitän Hendrik Neebe vor einem Jahr am letzten Spieltag perfekt machte, geht es auch in dieser Saison nur darum, den Abstieg zu verhindern.

„Es wäre schön, wenn es uns nochmal gelingen würde, die Liga zu halten. Aber das wird noch schwieriger als im vergangenen Jahr“, meint Neebe. Der Grund für diese Einschätzung liegt auf der Hand: Von den sechs Mannschaften steigen drei am Saisonende ab. Der Grund für diesen vermehrten Abstieg liegt in einer bevorstehenden Strukturreform des Westfälischen Tennisverbandes, der für 2020 eine eingleisige Westfalenliga plant. In dieser Saison gibt es noch zwei Parallelstaffeln.

Durch zwei Neuzugänge breiter aufgestellt

Auf der anderen Seite sind die Schwerter meilenweit davon entfernt, schon vor dem ersten Ballwechsel die weiße Flagge zu hissen. „Wir haben in der Vorsaison gezeigt, dass wir in der Liga bestehen können“, sagt Neebe. Hinzu kommt, dass die Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr durch die aus Fröndenberg und Dortmund gekommenen Neuzugänge Stefan Plümer und Andreas Ernst breiter aufgestellt ist.

„Durch die beiden können wir auf eventuelle Ausfälle besser reagieren“, sagt der Kapitän – auch vor dem Hintergrund, dass Benjamin Thiel und Moritz Pinner, die Nummern drei und sechs der Mannschafts-Rangliste, mit Rückenproblemen zu kämpfen haben.

„Haben im Winter gut trainiert“

Insgesamt aber sieht Neebe sich und seine Teamkollegen gut vorbereitet. „Wir haben im Winter gut trainiert“, sagt Neebe, der selbst die Nummer fünf der Stammbesetzung ist. Spitzenspieler Oliver Manz, Sebastian Vollmers an Position zwei und Dennis Krüsmann als Nummer vier komplettieren das Team.

Die Hochrechnung, wie das Saisonziel Klassenerhalt in die Tat umgesetzt werden soll, ist ebenso simpel wie einleuchtend: Wenn die halbe Liga am Ende der Saison absteigt, müssen mehr Siege als Niederlagen her. Folgerichtig gibt Hendrik Neebe die Marschrichtung vor: „Drei unserer fünf Spielen wollen wir gewinnen.“ Weil die Liga bei einem Blick auf die Spielerliste der Konkurrenz ziemlich ausgeglichen aussieht, sollte dies zumindest kein Ding der Unmöglichkeit sein.

Die Termine

Drei Heim-, zwei Auswärtsspiele

Sechs Mannschaften spielen in der Herren-30-Westfalenliga ab dem kommenden Samstag um Punkte. Gespielt wird jeweils ab 13 Uhr. Die Heimspiele des TC Rot-Weiß finden auf der Anlage in Schwerte-Ost, am Hohlen weg, statt. 11. Mai: TC BW Bad Driburg (heim) 18. Mai: TC Halden 2000 (heim) 25. Mai: TV Espelkamp-Mittwald 2 (auswärts) 1. Juni: TV Erwitte (auswärts) 15. Juni: TC Grün-Weiß Mesum (heim)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt