Die HSG will in Lüdenscheid einen Fehlstart vermeiden

Handball-Landesliga

Im vorgezogenen Spiel des zweiten Spieltags versuchen die Landesliga-Handballer der HSG Schwerte/Westhofen schon am Freitagabend einen Fehlstart in die Saison abzuwenden. Gleiches gilt aber auch für Gastgeber Lüdenscheid, der in Wellinghofen zum Saisonstart eine Niederlage hinnehmen musste.

SCHWERTE

, 10.09.2015, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die HSG will in Lüdenscheid einen Fehlstart vermeiden

Tim Decker, hier gegen Höchsten, tritt mit der HSG Schwerte/Westhofen in Lüdenscheid an.

Handball, Landesliga HSG Lüdenscheid - HSG Schwerte/Westhofen Freitag, 11. September, 20 Uhr (Sporthalle Stadtpark, Parkstraße, Lüdenscheid)

Der Schwerter Trainer Niclas Kohl macht sich auf einen heißen Tanz im Sauerland gefasst. „Ich rechne mit einem heiß umkämpften Spiel“, sagt Kohl und hofft darauf, dass seine Schützlinge an die gute erste Halbzeit des Höchsten-Spiels anknüpfen können und die zweite Hälfte vergessen machen.

„Da hatten wir einfach zu viele Ballverluste, acht Tore in der zweiten Halbzeit waren einfach zu wenig“, fasste Kohl die Ergebnisse des Videostudiums der Partie zusammen.

Auf Video hat er auch besagte Lüdenscheider Niederlage in Wellinghofen gesehen – und ist danach zuversichtlich im Sauerland bestehen zu können, obwohl man in der Vorsaison bei der 23:29-Niederlage dort „blöde Erfahrungen“ gemacht habe. Bis auf die beiden Linkshänder Max Arnold (privat verhindert) und Christian Angel (verletzt) haben die Schwerter alle Mann an Bord.

Lesen Sie jetzt