Die Professionalisierung schreitet voran: Kroatischer Top-Trainer als letztes Puzzleteil

Futsal-Regionalliga

Holzpfosten Schwerte hat die wichtigste, bisher vakante Personalie für ihre Futsaler geklärt: Knapp drei Wochen vor dem Saisonstart haben die „Pfosten“ den Trainerposten hochkarätig besetzt.

Schwerte

, 23.08.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Professionalisierung schreitet voran: Kroatischer Top-Trainer als letztes Puzzleteil

Maximilian Engel, der neue Trainer Nenad Stjepanovic, Dennis Pahl und Hendrik Ziser (v.li.) freuen sich auf die Zusammenarbeit bei Holzpfosten Schwerte 05. © Holzpfosten Schwerte

Der ehemalige kroatische Fußballprofi lebt seit Ende 2015 in Deutschland und besitzt eine B-Lizenz der Uefa als Futsal-Trainer. In Kroatien hat Stjepanovic zudem eine eigene Futsal-Schule gegründet, die sich auf die Ausbildung junger Nachwuchs-Futsaler konzentriert.

„Freue mich, dass es endlich geklappt hat“

„Ich freue mich sehr, dass es endlich geklappt hat und die Saison bald losgeht“, sagt der in Dortmund lebende Stjepanovic voller Vorfreude. Er wird in seiner Arbeit von Dennis Pahl unterstützt, der als spielender Co-Trainer fungiert.

Die Holzpfosten und Nenad Stjepanovic stehen schon seit Monaten in Kontakt, der über den ehemaligen Coach Wendelin Kemper zustande kam. „Nenads Verpflichtung ist ein Riesenerfolg für uns. Für unser Vorhaben mit der Futsal-Abteilung ist ein Trainer mit einer UEFA-Futsal-Lizenz wahnsinnig wertvoll“, sagt Maximilian Engel vom Futsal-Projektteam der Holzpfosten.

Qualifikation für die Bundesliga bleibt das Ziel

„Damit konnten wir nun endlich die letzte Lücke in unserem Funktionsteam füllen“, berichtet Teammanager Hendrik Ziser. „Nenad war das letzte Puzzleteil, das uns gefehlt hat. Es war uns wichtig, dass wir nach Nils Klems‘ Abgang im März die Positionen, die er ausgefüllt hatte, neu besetzen“, sagt Ziser, auch Geschäftsführer des Vereins, weiter. Damit sei ein weiterer Grundstein für die angestrebte Professionalisierung gelegt. Das große Ziel bleibt die Qualifikation für die Futsal-Bundesliga.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt