Die Spielerinnen des SC Hennen haben den Wunsch ihres Trainers erfüllt

rnVolleyball-Oberliga

Die Oberliga-Volleyballerinnen des SC Hennen bleiben in eigener Halle eine Macht. Das bekamen am Sonntagabend auch die Sportfreunde Eintracht Datteln zu spüren.

Hennen

, 19.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um an die Tabellenspitze zurückzukehren, musste aus Sicht der Oberliga-Volleyballerinnen des SC Hennen ein Heimsieg her - und Trainer Christoph Schulte war im Vorfeld der Partie zuversichtlich, dass ihm seine Spielerinnen diesen Wunsch erfüllen.

Jetzt lesen

„Das haben sie dann auch getan“, sagte Schulte nach dem Viersatzsieg seiner Schützlinge, die zunächst erheblichen Widerstand zu brechen hatten. Denn der erste Satz war lange eine „knappe Kiste“, ehe sich die Gastgeberinnen mit druckvollen Aufschlägen den entscheidenden Vorsprung verschafften und sich mit 25:20 durchsetzten.

SC Hennen spielt einen starken zweiten Satz

Es folgte „der mit Abstand beste Satz“, wie der Trainer feststellte. Mit flexiblem Angriffs-Volleyball kamen die „Zebras“ immer wieder zu direkten Punkten und gewannen den zweiten Durchgang klar mit 25:16.

Aber was war dann im dritten Satz los? „Da haben die Mädels wohl gedacht: Das wird schon irgendwie“, meinte der Coach, „aber das war leichtfertig.“

Jetzt lesen

So entschied Datteln den Satz mit 25:23 knapp für sich und dominierte mit dem Rückenwind dieses Satzgewinns auch die Anfangsphase des dritten Durchgangs.

Doch nach 1:4- und 5:8-Rückstand kriegte das Hennener Team die Kurve. Aufschlagserien von Rahel Oefner, Natascha Marks und Joana Schmidt führten zu einem 22:12-Vorsprung, nach dem sich Schulte den Luxus erlaubte, fleißig durchzuwechseln.

So konnten die Gäste zwar noch verkürzen, doch am Erfolg des SC Hennen gab es nichts mehr zu deuteln - ein Erfolg, der mit der Tabellenführung belohnt wurde.

SC Hennen - DJK Sportfreunde Datteln 3:1 (25:20, 25:16, 23:25, 25:21)

Hennen: Natascha Marks, Kirstina Rabe, Victoria Drechsel, Joana Schmidt, Janina Westebbe, Elisabeth Becker, Tanja Schulte, Kira Hartmann, Rahel Oefner, Kira Stiepel, Lisa Düchting, Michaela Zimmerers.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt