Diskuswerfer Pablo Nolte schiebt an

Bobsport

Diskuswerfen und Bobfahren, das passt nicht zusammen? Doch, tut es. Pablo Nolte wirft im Sommer Diskus für die LG Olympia Dortmund, im Winter konzentriert sich der 20-Jährige auf den Viererbob.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 18.10.2012, 12:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diskuswerfer Pablo Nolte schiebt an

Der Winter kann kommen: Pablo Nolte (re.), hier vor knapp einem Jahr mit Pilot Ron Oetzel, mit dem er im vergangenen Jahr fuhr, hofft auf Europacup-Rennen im Viererbob.

Die Geschichte, wie Nolte zum Bobfahren kam, ist schnell erzählt: Bei Leichtathleten ist es nicht unüblich, dass sie zur kalten Jahreszeit das Sportgerät tauschen. Die Athleten sind wegen ihrer Schnelligkeit gefragte Kandidaten, wenn es darum geht, die Schlitten zu besetzen. So wurde auch Nolte vor anderthalb Jahren gefragt, ob er auf den Bob aufspringen möchte und war schon im vergangenen Winter als Anschieber unterwegs. Im neuen Team des Piloten Matthias Böhmer sind gleich drei ehemalige Leichtathleten aktiv.

 Die Geschichte, wie Nolte gerade auf diesen Schlitten kam, ist dagegen etwas länger. Fest eingeplant war er eigentlich im Team von Karl Angerer (33), Mannschafts-Weltmeister 2007 und zweifacher WM-Silbermedaillengewinner im Viererbob 2011. Doch aus heiterem Himmel verkündete Angerer im September sein Karriereende, weil sein Vater im Juni verstorben war. "Ich musste mir dann kurzfristig ein neues Team suchen", erzählt Nolte. Der Westhofener hatte Glück. Er gehört bei den Junioren zu den stärksten Anschiebern Deutschlands. "Dass ich doch noch auf einen Weltcup-Schlitten komme, ist aber unwahrscheinlich", schätzte Nolte ein - und hatte recht. Nolte entschied sich für Bobsport Böhmer und hat gute Aussichten, Europacup-Rennen zu fahren. "Die hatten vor der Saison mal angefragt und sich jetzt wieder gemeldet." Nach dem letzten Anschiebe-Test im thüringischen Oberhof entschied sich Nolte für das Junioren-Team. Nun hat er die Chance im Viererbob von Pilot Böhmer Europacup zu fahren. Vier Anschieber und der Pilot gehören zum Team. "Damit sind wir einer zu viel", stellt Nolte fest. Wer letztlich fährt, steht noch nicht fest. Das entscheidet sich an den beiden nächsten Wochenenden in Winterberg und Altenberg (Sachsen). Wahrscheinlich wird Nolte in einem der beiden Selektionsrennen die Gelegenheit bekommen, sich zu beweisen.Dazu hat sich Pablo Nolte vorgenommen, auch körperlich zuzulegen. Drei Kilo an Muskeln möchte er noch zunehmen und würde dann 97 Kilogramm bei 1,81 Meter Körpergröße wiegen - der Westhofener ist ein echtes Kraftpaket.

Lesen Sie jetzt