DLRG holt beim Ruhrcup viele Medaillen

Rettungsschwimmen

Die Mischung aus "alten Hasen" und Nachwuchs hat beim Ruhrcup der DLRG Schwerte den Ortgruppen Westhofen-Garenfeld und Schwerte viele Medaillen beschert.

SCHWERTE

09.02.2011, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Michael Meik - hier beim Startsprung ins Becken des Schwerter Stadtbads - gewann in der Alterskasse 50 das Rennen um den Ruhrcup. Es war eine von vier Goldmedaillen für Schwerter Rettungsschwimmer.

Michael Meik - hier beim Startsprung ins Becken des Schwerter Stadtbads - gewann in der Alterskasse 50 das Rennen um den Ruhrcup. Es war eine von vier Goldmedaillen für Schwerter Rettungsschwimmer.

In der Altersklasse bis zehn Jahre gewann Patrick Kaup in nur 33 sek für 50 m Flossen vor Anthony Kelley (beide DLRG Schwerte). Bei den Mädchen holte Anna Kathol (DLRG Westhofen-Garenfeld) Silber. Jonas von Werne von der DLRG Schwerte belegte ebenfalls den Silber-Rang bei den 11- bis 12-jährigen Jungen. Bei den „alten Hasen“ war ein neues Gesicht mit dabei: Tamy von Broich, Schwerterin, die bisher aber für den Schwimmverein SG Dortmund gestartet war, wird ab sofort für die DLRG Schwerte ins Rennen gehen – und sie begann direkt mit einem echten Paukenschlag: Nach einem packenden Duell mit Jasmin Dziuron (DLRG Westhofen-Garenfeld) holte sie mit nur sieben Punkten Vorsprung knapp den ersten Platz in der Altersklasse 17/18 weiblich.

Weltmeister Anil Sezen zeigte gute Leistungen, war jedoch erst zwei Wochen vor dem Wettkampf nach der wohlverdienten Winterpause wieder ins Training eingestiegen. Er belegte mit etwas Pech Platz zwei hinter Alexey Reznichenko, der bei der WM in Ägypten ebenfalls eine Goldmedaille abgesahnt hatte. Der Ruhrcup ist inzwischen ein wirklich gut besuchter Wettkampf. Viele DLRG-Ortsgruppen nutzten den Wettkampf im Schwerter Stadtbad als Auftakt, um neue Techniken oder andere Strecken auszuprobieren, bevor es dann bei den Bezirksmeisterschaften um die Qualifikation zu den Landes- und darüber zu den Deutschen Meisterschaften geht.

  • AK 11/12 weiblich: 5. Marah Vajen, 11. Emily Schmitz, 13. Gillian Kötter, 14. Katharina Schumann, 21. Lilly Scheib.
  • AK 13/14 weiblich: 19. Nell Scheib, 21. Lisa Wodausch.
  • AK 15/16 weiblich: 8. Larissa Aust, 12. Jacqueline Frese, 14. Leandra Apolte.
  • AK 15/16 männlich: 9. Dominik Kohl, 14. Marcel Schlütz, 18. Vincent Speckmann.
  • AK 10 weiblich: 5. Maren Häger, 6. Gizem Karakurt.
  • AK 10 männlich: 6. Marvin Depka, 7. Joel Zachmann.
  • AK 11/12 weiblich: 22. Vivien Niedballa.
  • AK 11/12 männlich: 6. Marcel Kersten, 9. Niklas Pollak, 18. Paul Kohl, 19. Julian Friedrich.
  • AK 13/14 männlich: 11. Nico Habermann, 12. Lukas Rupieper, 14. Julian Zachmann, 15. Alexander Friedrich.
  • AK 15/16 weiblich: 11. Jessica Pollak.
  • AK offen weiblich: 3. Marina Nass, 5. Sonja Fabri, 7. Maximiliane Flacke.
  • AK offen männlich: 5. Atilla Sezen.
  • AK 35 weiblich: 1. Sandra Bonner.
  • AK 50 männlich: 1. Michael Meik.
Lesen Sie jetzt