„Ein Wahnsinnserfolg“ für die HSG Schwerte/Westhofen

Jugendhandball

Mit der weiblichen B-Jugend und der männlichen E-Jugend haben gleich zwei Nachwuchsmannschaften der HSG Schwerte/Westhofen einen schönen Erfolg zu verzeichnen.

Schwerte

, 27.02.2018, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die E-Jugendhandballer der HSG Schwerte/Westhofen stehen nach dem 33:23-Erfolg im Kreisliga-Spitzenspiel gegen den TV Arnsberg vorzeitig als Kreismeister fest.Paulitschke

Die E-Jugendhandballer der HSG Schwerte/Westhofen stehen nach dem 33:23-Erfolg im Kreisliga-Spitzenspiel gegen den TV Arnsberg vorzeitig als Kreismeister fest.Paulitschke © Bernd Paulitschke

SG Menden Sauerland Wölfe - HSG Schwerte/Westhofen 24:27 (13:11)

Schon vor dem letzten Saisonspiel bei der SG Menden Sauerland Wölfe stand am vergangenen Sonntag fest, dass die Schwerter B-Jugend-Mädchen die Oberligasaison als Tabellenzweiter hinter dem verlustpunktfreien Bundesliga-Nachwuchs von Borussia Dortmund abschließen würden – die Niederlage des Drittplatzierten VfL Gladbeck tags zuvor machte es möglich. Dennoch ließen die Schwerterinnen in Menden nichts anbrennen und gewannen nach 11:13-Halbzeitrückstand mit 27:24. Damit hat sich das HSG-Team fürs Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft qualifiziert. „Das ist ein Wahnsinnserfolg, für so etwas macht man die ganze Arbeit“, sagt Trainer Rolf Linnemann, der die Mannschaft zusammen mit Mischa Quass coacht. Weil die Mannschaft mit Ausnahme dreier Spielerinnen aus Jungjahrgängen besteht, ist die „Quali“ fürs Halbfinale umso höher zu bewerten. Hier treffen die HSG-Mädels auf den Gruppensieger der anderen Oberliga-Staffel, die HSG Blomberg-Lippe, die sich mit 20:0-Punkten und einem Torverhältnis von +126 mehr als souverän durchgesetzt hat. Das Hinspiel findet in der nächsten Woche in Schwerte statt, das Rückspiel am darauf folgenden Wochenende in Blomberg – die genauen Termine standen am Dienstag noch nicht fest.

Schwerte/Westhofen: Marie Peters, Jeanette Körling, Viktoria Kranhold (4), Sara Michler (1), Celina Hellwage (4), Lisa Seuthe (1), Lea Hansmeyer (2), Johanna Böttger, Denise Zahlmann (5), Jana Bachen, Shari Linnemann (5), Angelina Gronemeyer (5), Hannah Potocki.


HSG Schwerte/Westhofen - TV Arnsberg 33:23 (14:8)
Die E-Jugend der HSG Schwerte/Westhofen gewann das Kreisliga-Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TV Arnsberg mit 33:23 und steht damit schon vor dem letzten Saisonspiel als Kreismeister fest. Nach einer nervösen Anfangsphase setzten sich die Schwerter Jungs bis zur Pause auf 14:8 ab. Nach der Pause konnten sich die Schwerter noch steigern und gewannen ungefährdet.

Schwerte/Westhofen: Lukas Hastedt, Kai Schuchtmann, Lukas Anstoetz, Florian Niedobetzki, Julian Hollmann, Yves Krieg, Jakob Tölle, Maximilian Lindenberg, Mikko Broer, Lias Menzel, Ole Schäfer, Lais Knop.

Lesen Sie jetzt