Ein zweistelliger Sieg und eine enttäuschende Heimpleite in der Bezirksliga

rnJugendfußball-Bezirksliga

Ein Trainer hatte einen entspannten Sonntagmorgen, der Coach der anderen überkreislichen Nachwuchsmannschaft war dagegen ziemlich bedient.

Schwerte

, 05.10.2020, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Licht und Schatten für die beiden heimischen A-Junioren-Bezirksligisten: Während der TuS Holzen-Sommerberg am Sonntagmorgen einen zweistelligen Sieg einfuhr, enttäuschte der SC Hennen auf ganzer Linie.

Jetzt lesen

TuS Holzen-Sommerberg - SV Herbede 11:1 (4:1)

Phillip Stricker, Trainer der Holzener A-Junioren, hatte einen entspannten Sonntagmorgen am Spielfeldrand. „Das war ein Klassenunterschied“, stellte Stricker nach der einseitigen Partie fest.

Obwohl der TuS-Coach die Rotationsmaschine angeworfen hatte, gab es zu keiner Phase der Partie irgendwelche Zweifel an dem Erfolg, bei dem sich Umut Akcay und Ole Schneider mit jeweils drei Toren beteiligten.

Holzen: Samuel Kucza, Tugay Tambil, Vincent Vogel (1), Umut Akcay (3), Ole Schneider (3), Alessandro Sand (69. Jannik Kleinfeldt, 2), Theodoros Frantzeskakis, Julien Buch, Joshua Knaf (1/56. Paul Knappmann, 1), Ali Güngür, Tom Coblenz (46. Lukas Schaub).

SC Hennen - Kirchhörder SC 0:4 (0:1)

Hennens Trainer Marco König machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung. „Das war einfach nicht gut. Es war eine völlig unnötige Niederlage“, meinte König zu der 0:4-Pleite gegen eine Mannschaft, die vor dem Spiel punktgleich mit den „Zebras“ waren.

Nach einer guten halben Stunde gingen die Gäste in Führung. „Direkt im Gegenzug hatten wir die große Chance zum Ausgleich, die wir nicht genutzt haben. Nach dem zweiten Gegentor gingen die Köpfe dann runter“, so der Trainer.

Hennen: Nicolas Dandelis, Maximilian König, Marvin Pereira, Jakob Blumberg, Najibollah Ahmadi, Arash Ahmadi, Danilo Kroll, Mel Tristan Kupke Pineiro, Koray Sener, Caner Uzun, Justin Jesi.

Tore: 0:1 (33.), 0:2 (58.), 0:3 (72.), 0:4 (76.)

Lesen Sie jetzt