Eishockey: Iserlohn Roosters verloren mit 2:3 gegen Hannover Scorpions

ISERLOHN 15 Sekunden fehlten zum Punktgewinn beim Tabellenführer - mit 2:3 verloren die Iserlohn Roosters ihr Auswärtsspiel bei den Hannover Scorpions äußerst unglücklich. Da die Hamburg Freezers zeitgleich in Düsseldorf siegten, ist durch die bittere Niederlage der Vorsprung auf Platz elf auf nur noch drei Zähler zusammengeschmolzen.

von Von Jan Treibel

, 23.01.2009, 22:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gäste, die erneut nur mit einem Rumpfteam von sechs Verteidigern und zehn Stürmern auflaufen konnten, begannen konzentriert. Trotzdem dominierte der Tabellenführer über weite Strecken das erste Drittel. Überraschenderweise ging dann aber doch der Außenseiter aus dem Sauerland in Führung. Roosters-Torwart rettete Unentschieden in die Pause In Überzahl war die zuletzt so oft kritisierte erste Sturmreihe erfolgreich: Tyler Beechey besorgte auf Zuspiel von Wilford und Wolf das 0:1. Lange hielt die Gäste-Führung aber nicht. 81 Sekunden später war Chris Herperger frei und markierte den Ausgleich. Nun drückten die Scorpions auf das 2:1, doch der starke Roosters-Torwart Sebastian Stefaniszin rettete seinem Team das Unentschieden in die Pause.Sauerländer oft zu offensiv auf dem Eis 

Die Sauerländer agierten oft zu offensiv, so dass die defensivstarken Hausherren mit schnellen Kontern stets gefährlich waren. Doch dann tauchte plötzlich Ben Simon vor dem Scorpions-Tor auf und Steven Rupprich brachte den Nachschuss im Kasten unter - das erste DEL-Tor für den U20-Nationalspieler. Im Stile einer Spitzenmannschaft reagierte Hannover aber wieder prompt: 47 Sekunden später markierte Goc das 2:2. Bittere Auswärtsniederlage In einer turbulenten Schlussphase war es dann Michael Wolf, der die Scheibe im Vorwärtsgang fahrlässig verlor. Sascha Goc nützte diesen Scheibenverlust 15 Sekunden vor der Schlusssirene eiskalt zum 3:2-Siegtreffer aus. Damit war die bittere Iserlohner Auswärtsniederlage besiegelt.

  • Hannover Scorpions - Iserlohn Roosters 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
  • Tore: 0:1 (28:19) Beechey, 1:1 (29:40) Herperger, 1:2 (51:53) Rupprich, 2:2 (52:41) und 3:2 (59:45) S. Goc.
  • Zuschauer: 8996.
  • Strafminuten: 22:10

Lesen Sie jetzt