Entrümpelt und gepinselt: Holzener Trainer haben in die Hände gespuckt

rnFußball

Das Vereinsheim des TuS Holzen-Sommerberg im Eintrachtstadion strahlt in neuem Glanz - ein Verdienst des A-Jugendtrainers und des Trainers der ersten Mannschaft.

Holzen

, 05.07.2020, 16:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Begonnen hat es mit einem Loch im Fangnetz hinter dem Tor. Aus der überschaubaren Reparaturmaßnahme, dieses Loch zu flicken, ist im Eintrachtstadion des TuS Holzen-Sommerberg eine umfangreiche Sanierung des Vereinsheims geworden.

Ein Container voller Gerümpel

„Irgendwann standen wir in der Tür und haben uns gesagt: Eigentlich müsste man mal...“, sagen Arne Werner und Phillip Stricker.

Jetzt lesen

Die beiden jungen Trainer des TuS – Werner ist Coach der ersten Mannschaft, Stricker trainiert die A1-Junioren – haben sich um eine deutlich sichtbare Verschönerung des Gebäudes verdient gemacht.

„Wenn man ehrlich ist, war es doch ziemlich heruntergekommen. Wohlgefühlt hat man sich hier jedenfalls nicht so richtig“, sagt Stricker.

Jetzt lesen

Rund vier Wochen lang haben die beiden in die Hände gespuckt. „Erstmal haben wir nur entsorgt und entrümpelt – da war schnell ein ganzer Container voll“, erzählt Phillip Stricker.

Eltern sollen gerne im Vereinsheim verweilen

Dann wurde der Pinsel geschwungen, um neue Farbe ins Spiel zu bringen. „Natürlich wollten wir mehr rot reinbringen“, sagt Arne Werner in Anlehnung an die Vereinsfarben des TuS.

Jetzt lesen

„Jeden Tag ein bisschen“, seien die beiden tätig gewesen, sagt Phillip Stricker und erklärt den Sinn und Zweck des außersportlichen Engagements der beiden: „Uns geht es darum, dass man sich im Vereinsheim wieder wohlfühlen soll. Wir wollen es hinkriegen, dass die Eltern bei Jugendspielen gerne im Vereinsheim verweilen.“

Jetzt lesen

Arne Werner ergänzt: „Wir wollen das ganze Vereinsleben nach vorne bringen – daran hat es in den letzten Jahren doch etwas gehapert.“

Stühle und Tische wurden neu gestrichen

Neben den Innenarbeiten hat sich aber auch außerhalb des Vereinsheims im Eintrachtstadion etwas getan. Die Tische und Stühle auf dem Vorplatz sind abgeschliffen und neu gestrichen worden.

Auch die Tische und Stühle auf dem Vorplatz im Holzener Eintrachtstadion sind neu gestrichen worden.

Auch die Tische und Stühle auf dem Vorplatz im Holzener Eintrachtstadion sind neu gestrichen worden. © Bernd Paulitschke

Hier haben sich die Jugendtrainer Tobias Sauer und Felix Neuhaus sowie A-Jugendspieler Jannik Kleinfeld verdient gemacht – auch sie haben damit ihren Beitrag zu einer deutlichen Aufwertung des Umfeldes im Eintrachtstadion des TuS Holzen-Sommerberg geleistet.

Lesen Sie jetzt