Erfolge für die A-Ligisten - nur die Holzpfosten tanzen aus der Reihe

rnFußball-Kreisliga A

Auf 19 Tore haben es VfB Westhofen, TuS Holzen-Sommerberg und SG Eintracht Ergste am Sonntag gebracht - ein torhungriges Kreisliga-A-Trio.

Schwerte

, 20.09.2020, 20:12 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A Dortmund
Hörder SC - VfB Westhofen 2:8 (2:5)

Im ersten Spiel kam die Initialzündung nach einer Stunde, beim zweiten rettete der VfB Westhofen den Sieg in den letzten fünf Minuten nach 0:2-Rückstand. Doch am Sonntag ließ die Elf des Trainergespanns Lothar Huber/Christoph Pajdzik von Beginn an keine Zweifel aufkommen und fertigte den Hörder SC mit 8:2 ab.

Bereits nach drei Minuten köpfte Serkan Gündüz zum 1:0 ein und eröffnete den Torreigen. „Das war einfach ein geiles Spiel. Wir haben schöne Tore gemacht und toll kombiniert“, schwärmte Pajdzik.

Die beiden Restieri-Brüder, Maurice Bröckelmann und Michel Amaral hatten das Ergebnis bereits vor der Pause auf 5:1 geschraubt, ehe ein fragwürdiger Elfmeter noch zum 2:5 führte.

Jetzt lesen

Aber auch nach dem Wechsel ließ der VfB in einem einseitigen Spiel keine Zweifel mehr am dritten Saisonsieg aufkommen.

Westhofen: Dominic da Costa, Björn Schulte-Tillmann, Giuseppe Restieri, Domenico Restieri, Michel Amaral (77. Patrik Menze), Lukas Winczura, Jannik Braß, Pascal Monczka, Serkan Gündüz (77. Sebastian Kulke), Dustin Zahlmann (77. Marko Bosniak), Maurice Bröckelmann.

Tore: 0:1 Gündüz (3.), 0:2 Domenico Restieri (16.), 0:3 Bröckelmann (25.), 1:3 (27.), 1:4 Amaral (31.), 1:5 Giuseppe Restieri (40.), 2:5 (43., Foulelfmeter), 2:6 Zahlmann (56.), 2:7 Giuseppe Restieri (65.), 2:8 Amaral (71.).

TuS Holzen-Sommerberg - Hellweg Lütgendortmund 7:1 (2:0)

Schützenfest in Holzen: Die Schützlinge von Trainer Arne Werner deklassierten Hellweg Lütgendortmund mit 7:1.

Werner zum Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir es nicht so gut gespielt. Da hatten wir auch ein bisschen Glück, dass wir kein Gegentor bekommen. Nach dem Wechsel wurde es dann besser. Es war aber sicher nicht unser bestes Spiel.“

Patrick Malek (li.) und der TuS Holzen-Sommerberg ließen beim 7:1-Sieg gegen Hellweg Lütgendortmund nichts anbrennen.

Patrick Malek (li.) und der TuS Holzen-Sommerberg ließen beim 7:1-Sieg gegen Hellweg Lütgendortmund nichts anbrennen. © Bernd Paulitschke

Ein Doppelschlag von Tim Trendelkamp und Patrick Malek brachte die Holzener auf die Siegerstraße (18., 19.). Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Daniel Hoffmann sorgte dann mit seinem Treffer zum 3:0 für klare Verhältnisse (55.). Kapitän Florian Kaiser (2), Sam Armandeh sowie Justin Kelly waren die restlichen Holzener Torschützen beim deutlichen Kantersieg gegen alles in allem recht schwache Gäste aus Dortmund.

Holzen: Yannik Mintert, Joshua Wloch, Justin Kelly, Peter Kleinschmidt (53. Til Elspaß), Tim Trendelkamp (53. Phil Freiwald), Florian Kaiser, Sam Armandeh, Daniel Hoffmann, Dustin Pfeiffer (70. Christopher Herwert), Maximilian Ludas (46. Maximilian Leclaire), Patrick Malek.

Tore: 1:0 Trendelkamp (18.), 2:0 Malek (19.), 3:0 Hoffmann (55.), 4:0, 5:0 beide Kaiser (64., 72.), 5:1 (76.), 6:1 Armandeh (87.), 7:1 Kelly (90.).

Kreisliga A Iserlohn

Iserlohner TS- SG Eintracht Ergste 2:4 (0:0)

Es ist geschafft: Die SG Eintracht Ergste feierte am Sonntag mit 4:2 bei der Iserlohner TS den ersten „Dreier“ der Saison.

Im Duell zweier noch punktloser Teams fielen im ersten Abschnitt noch keine Tore. „Es war eher ein Abtasten“, beschrieb Spielertrainer Welf-Alexander Wemmer. Dann geriet Ergste kurz nach dem Wechsel in Rückstand, konnte die Partie aber durch Timo Sievernich und Philip Langfeld drehen.

Jetzt lesen

Zwar glichen die Gastgeber noch einmal aus, doch Langfeld brachte seine Farben erneut nach einer Ecke in Führung und Jonas Oelgeklaus machte schließlich mit einem Distanzschuss zum 4:2 den Deckel drauf. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Mannschaft hat an sich geglaubt“, war Wemmer zufrieden.

Ergste: Ben Laurenzis, Welf-Alexander Wemmer (46. Gianluca Zocco), Philip Langfeld, Dimitrios Mathioudakis (67. Zouheir Khadari), Robin Klüter, Timo Sievernich, Maik Neumann (88. Justin Boz), Janik Becker, Jonas Oelgeklaus, Ruslan Seidov (60. Nemanja Nikolic), Dennis Manske.

Tore: 1:0 (50.), 1:1 Sievernich (60.), 1:2 Langfeld (65.), 2:2 (70.) 2:3 Langfeld (76.), 2:4 Oelgeklaus (83.).

DJK SG Bösperde - Holzpfosten Schwerte 5:1 (2:0)

Zweites Spiel, zweite 1:5-Niederlage – der Start in die Kreisliga A ist für die Holzpfosten ernüchternd.

Bei der bis dahin auch noch punktlosen DJK Bösperde sah Trainer Ben Gottstein zunächst eine ausgeglichene, aber steigerungswürdige erste Halbzeit, in der die Schwerter durch einen Elfmeter nach Foul von Okan Lermi in Rückstand gerieten. Bösperde ging mit einer 2:0-Führung in die Pause. Dann steigerten sich die „Pfosten“ und verkürzten durch Alexander Tönnies. „Wir waren dann drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen“, so Gottstein.

Doch dann sah Lermi, der nicht seinen besten Tag hatte, nach einer Tätlichkeit Rot (56.) - für Gottstein die entscheidende Szene des Spiels. In Unterzahl gelang den Schwertern keine Wende mehr. Bösperde legte noch drei Tore nach.

Schwerte: Lennart Brand, Tobias Kreutzer (83. Frank Durst), Dennis Hegemann, Domenico Troiano, Sebastian Wolf (81. Sarusan Karunamoorthy), Okan Lermi, Faisal Ouali, Alexander Tönnies, Daniel Martella (83. Christoph Kleine), Francesco Gara (46. Kai Kunsmann), Sebastian Tenspolde.

Tore: 1:0 (12., Foulelfmeter), 2:0 (23.), 2:1 Tönnies (47.), 3:1 (62.), 4:1 (79.), 5:1 (83.).

Lesen Sie jetzt